Spiele, die unbedingt unter den Weihnachtsbaum gehören sollten

Vorab: Einmal bitte die Lautsprecher laut aufdrehen und inne halten, damit der Bericht im Anschluss dann auch eine gewisse weihnachtliche Atmosphäre versprüht ;).

Kategorie: Familienspiele

Weihnachten steht vor der Tür und vielleicht möchtet ihr noch einige Tipps für Spiele, die ihr euren Freunden, Angehörigen oder sogar Fremden schenken wollt ;). In der Kategorie Familienspiele habe ich die Spiele "Splendor" (Rezension hier), "Kingdom Builder" und Tumult Royal (Rezension hier) ausgesucht. "Tumult Royal" ist dieses Jahr erschienen und "Splendor" bzw. "Kingdom Builder" sind schon etwas älter, aber bestimmt nicht schlechter. 

Nun einige Informationen zu den einzelnen Spielen:

 

"Splendor"


Dieses Kartenspiel mit "Edelsteinchips" (Pokerchips) lässt sich zügig spielen und ist vollkommen geeignet für Familien, Kinder, Gelegenheitsspieler und ebenso Vielspieler. Es hat allen Personengruppen durchweg gefallen und lud zu mehreren aufeinanderfolgenden Partien ein. Das Regelwerk ist nicht umfangreich, leicht zu verstehen und idealerweise kann "Splendor" demnach an Weihnachten ausgepackt und direkt gespielt werden. Grundsätzlich geht es um das Sammeln von Karten, das jedoch durch die "Pokerchips", mit denen man u.a. Karten bezahlt, nochmal einen ganz neuen Charme erfährt. Weiterhin wurde dieses Kartenspiel zum Spiel des Jahres 2014 nominiert und sieht auch noch optisch sehr gut aus.

Wenn ich es mir recht überlege, kauft euch "Splendor" lieber nicht, denn es hat ein absolutes Suchtpotential!;)

"Tumult Royal"


Des Weiteren kann ich noch "Tumult Royal" von Klaus und Benjamin Teuber empfehlen. Die Veröffentlichung des Spiels liegt nicht weit zurück (Spielemesse) und ist eigentlich sehr gut als Familienspiel bzw. für Kinder und Gelegenheitsspieler geeignet. Die Anleitung ist zwar etwas länger, aber durch die kostenlose Eklär-App werdet ihr sicherlich schnell in das Spiel hineinfinden. "Tumult Royal" ist ein hektisches Brettspiel, in welchem man rasch (etwa innerhalb von ca. 20 Sekunden) Plättchen sammeln muss. Diese hektische Phase ist ebenfalls mit einigen strategischen bzw. taktischen Zügen auf dem Spielbrett kombinierbar und ich kann mir "Tumult Royal" sehr gut als Unterhaltung für Heiligabend vorstellen. Denn nach dem Verschenken des Brettspiels und dem ausgiebigen Weihnachtsfestmahl (das darf natürlich nicht vergessen werden), kann eine Partie bereits angefangen werden.

Dennoch beinhaltet es von den drei aufgelisteten Spielen die höchste Einstiegshürde und ich würde evtl. doch empfehlen mal vor Weihnachten die Regeln (online) zu lesen (als Geschenkgeber versteht sich ;)) bzw. ein Blick auf die App zu werfen, wenn ihr überhaupt keine Spielerfahrung habt. Es ist ja eher eine subjektive Empfindung, wie schnell man Regeln richtig verinnerlicht und es ist sicherlich möglich, dass ihr den Spielablauf in kürzester Zeit nachvollziehen könnt.

Viel Spaß dabei und ich hoffe, dass ein nicht zu großer Tumult am Tisch entsteht, sodass aus dem friedlichen Weihnachtsfest keine erbarmungslose Schlacht um den Sieg wird ;).

"Kingdom Builder"


"Kingdom Builder" ist mittlerweile schon so etwas wie ein Klassiker unter den Familienspielen und wurde 2012 zum Spiel des Jahres gekürt (berechtigerweise). Eigentlich müsste ich es echt mal rezensieren, da es ein wirklich tolles Spiel ist. Es beinhaltet keine hohe Einstiegshürde, eine lockere Spielweise und ist auch in einer recht kurzen Spieldauer (ca. 45 Minuten bei 3 Spielern) zu spielen. Auch Vielspielern und Kindern hat dieses Spiel ungemein gefallen und es kommt nun ca. seit dem Jahr 2013 immer wieder auf den Spieletisch. "Kingdom Builder" ist auch aufgrund des veränderbaren Spielplans und den unterschiedlichen Auftragskarten sehr variabel und bietet einen starken Wiederspielreiz. Und wenn dir das immer noch nicht genug ist, dann kauf dir eine der Erweiterungen ;).  Willst du wissen, wie das Spiel funktioniert, dann schau dir das Video vom Verlag an und du bekommst einen guten Eindruck vom Spielablauf. Somit brauchst du "Kingdom Builder" nur auszupacken und kannst direkt mit den Freunden und der Familie anfangen zu spielen. Viel Spaß dabei!


Kategorie: Spiele für Vielspieler

"Grand Austria Hotel"


"Grand Austria Hotel" ist zur Spielemesse (2015) in diesem Jahr erschienen und ich muss sagen, dass es mir und den weiteren Testspielern sehr gut gefallen hat. Jeder, der sich für komplexe Brettspiele interessiert, sollte sich wenigstens das Spiel mal anschauen. Ihr könnt euch auch die Rezension (hier) durchlesen, um einen ausführlichen Einblick in das Spiel zu erhalten. Schöne Illustrationen, innovative Elemente (Thema/Mechanik) und gut verzahnte Mechanismen machen das Spiel zu einem Vielspielerhighlight! 

Das Regelwerk des Spiels sollte sich der Geschenkgeber vor Weihnachten mal online anschauen, da es schon umfangreicher ist. Es wird sich am Ende aber auszahlen, da "Grand Austria Hotel" sehr viel Spaß bereitet!

"Deus"


"Deus" war eines meiner Lieblingsspiele des letzten Jahres und deshalb muss ich es auf jeden Fall mit in die Empfehlung integrieren. Das Spiel macht einfach Spaß und vereint solitäres Spielen (man baut sich Kartenreihen auf) mit einem gemeinsamen Spielfeld, auf dem man sich ausbreitet. Alle Testpersonen waren von "Deus" ebenso begeistert wie ich. Der Einstieg ist nicht so schwer und ein Auspacken und Anspielen an Weihnachten wird definitiv möglich sein, da das Regelwerk relativ kurz ist. "Deus" richtet sich zwar hauptsächlich an Vielspieler, aber auch Gelegenheitsspieler mit einiger Spielerfahrung können sich an das Spiel heranwagen. Was mir richtig gut gefällt, ist, dass das Kartenglück durch das Opfern der Karten einigermaßen ausgeglichen wird (je mehr Karten du opferst, desto mehr Boni erhältst du) und die innovative Aktivierung von Kartenreihen (du legst eine Karte an eine Reihe und alle Karteneffekte dieser Reihe werden erneut gewertet). Ach, was schreibe ich eigentlich so viel, lest einfach die Rezension (hier) durch oder lest sie nicht durch und kauft euch das Spiel sofort. Ihr werdet damit sicher nichts falsch machen ;).

"Auf den Spuren von Marco Polo"


Als drittes Brettspiel empfehle ich Vielspielern das Spiel "Auf den Spuren von Marco Polo", das den Deutschen Spielepreis 2015 gewonnen hat. O.K. das Spiel ist wahrlich nicht innovativ, glänzt jedoch durch seine überaus starke Spielmechanik (sehr gut miteinander verwobene Mechanismen) und den hohen Spielspaß, der u.a. durch die verschiedenen Charaktere und den damit verbundenen Wiederspielreiz entsteht. Hier kannst du gerne die Rezension zum Spiel lesen.


Kategorie: Spiel ist nicht richtig kategorisierbar, aber trotzdem gut! ;)

"Alte dunkle Dinge"


Eine Kaufempfehlung gibt es auch für das Würfelspiel "Alte Dunkle Dinge", das zur diesjährigen Spielemesse erschienen ist. Es wurde bereits einige Male gespielt und hat allen Beteiligten auf jeden Fall Spaß bereitet. Des Weiteren lässt sich diese Neuerscheinung relativ leicht spielen und könnte demnach auch für Gelegenheitsspieler interessant sein. Hauptsächlich wird in diesem Spiel gewürfelt wird und es ist selbstverständlich ein gewisser Glücksfaktor vorhanden, den man wiederum bis zu einem gewissen Grad beeinflussen kann.

Auf den ersten Blick wirkt "Alte Dunkle Dinge" aufgrund der geringen Einstiegshürde wie ein Würfelspiel für die ganze Familie, das Thema und die Aufmachung (ab 14 Jahren) sprechen dann wiederum gar nicht diese Zielgruppe an Weihnachten an. Also, im Prinzip ist es abhängig davon, wann und mit wem ihr das Spiel spielen möchtet. Egal, kauft euch "Alte Dunkle Dinge" einfach allein schon für die grandiosen Spielmaterialien sowie die hervorragenden Illustrationen ;). Bald erscheint die Rezension zu dem Spiel, aber eines kann ich vorweg sagen: Das Spiel macht Spaß!

Das waren nun meine weihnachtlichen Spielempfehlungen 2015! Ich hoffe, ihr werdet die Spiele genießen :) Viel Spaß beim Verschenken!