26.10.16

5 Fragen zu Targi - Die Erweiterung

 

1. Hallo, Herr Steiger. Vor kurzem ist die Erweiterung zu Targi erschienen. Das Spiel ist ja schon seit einigen Jahren auf dem Markt. Wie kommt´s so plötzlich? ;)

 

Ja, für den einen oder anderen mag die Erscheinung der Erweiterung sehr plötzlich wirken, jedoch hat die Arbeit an der Erweiterung für mich sogar schon vor der Veröffentlichung des Grundspiels begonnen. Da meine Frau und ich das Grundspiel sehr mögen, habe ich von Anfang an eigentlich nur für uns privat immer wieder neue Ideen und Stammeskarten entwickelt. Irgendwann ist so genügend Material entstanden ,dass ich die Erweiterung "Kosmos" vorgestellt habe.

Grundsätzlich bin ich ein großer Fan von Erweiterungen, da ich in etwa weiß, was mich erwartet. Wenn ich ein Spiel in meiner Sammlung habe und es kommt eine Erweiterung heraus, kaufe ich diese üblicherweise.

Wenn man von den "Megasellern" mal absieht, ist jedoch die Firma "Kosmos" ja nun nicht gerade bekannt dafür, viele Erweiterungen für Ihre Spiele herauszubringen, von reinen "Zwei-Personen-Spielen" ganz zu schweigen. Für einen Verlag ist es immer ein Risiko, eine Erweiterung zu einem Spiel zu machen. Die Verkaufszahlen bleiben meist weit hinter denen des Grundspiels. So muss zum einen das Spiel erst einmal grundsätzlich eine starke Auflage besitzen zum anderen hat mir mein Redakteur von Anfang an gesagt, dass "Kosmos" keine Erweiterung um der Erweiterung Willen macht, sondern nur, wenn die Testspieler sagen, sie wollen nie wieder ohne diese spielen.

Anfang 2015 durfte ich eine kleine Minierweiterung für den "Brettspieladventskalender" entwerfen. Bei einem Prototypen Wochenende wurde diese getestet. Im gleichen Zuge wurde auch die große Erweiterung gespielt, bei der ich kurz vorher eine entscheidende Veränderung vorgenommen hatte. Nach diesem Wochenende rief mich mein Redakteur an und sagte: "Die Testspieler möchten nie wieder ohne die Erweiterung spielen, jetzt müssen wir sie machen!" So kam nun schlussendlich doch die Erweiterung heraus.

 

2. Was beinhaltet die Erweiterung für Neuerungen?

 

Da sind zuerst 45 neue Stammeskarten mit vielen neuen und pfiffigen Fähigkeiten, welche sich vor allem an die Spieler richten, die "Targi" schon oft gespielt haben und Lust auf neue Kartenfähigkeiten haben. Wer möglichst viel Neues erleben will, kann einfach mit den neuen Karten separat spielen. Die Karten sind komplett mit denen des Grundspiels kompatibel, man kann also auch einfach mit allen Karten zusammen spielen oder sich auch sein "Wunschdeck" zusammenstellen.

Des Weiteren sind 10 neue Randkarten dabei. Hier hatte ich die Möglichkeit auch etwas auf verschiedene Wünsche von "Targi-Fans" einzugehen. Zum Beispiel haben sich mehrere Spieler eine etwas schwächere Fata Morgana gewünscht, diese liegt jetzt bei. Wer die ursprüngliche Variante besser mag, kann natürlich diese einfach weiterhin benutzen. Auch hier ist Alt mit Neu kompatibel.

Es gibt eine neue Figur die "Targia", welche auch auf den Randkarten unterwegs ist. Wer sich zu ihr stellt, erhält einen schicken Bonus, so macht sie möglicherweise eine gerade uninteressantere Randkarte dann doch plötzlich attraktiv.

Als neues Zahlungsmittel ist Wasser hinzugekommen, welches auch eine Art Joker ist. Manche Karten können jedoch auch direkt mit Wasser bezahlt werden. Wasser ermöglicht es zudem, spezielle Funktionen durchzuführen und wer Wasser spart, erhält am Ende Bonuspunkte.

Die grundlegendste Veränderung sind jedoch die Wanderdünen, welche neben dem Spielplan ausliegen. Auf diese kann man sich mit seinen Targifiguren stellen. Sie haben eine besonders starke oder nützliche Funktion, kosten aber zwangsläufig einen Schnittpunkt auf dem Spielfeld. Zudem blockiert man seinen Mitspieler natürlich auch weniger und gibt diesem so viel Freiraum. Dies ist das einschneidendste Spielelement und bringt nochmals eine gehörige Portion Entscheidungsfreiraum ins Spiel.

Zu guter Letzt war es mir wichtig, im Hinblick auf die Besitzer der Erstauflage noch eine Handvoll Siegpunktmarker beizulegen. Denn da konnte es ja schon ab und zu mal knapp werden.

 

3. War es schwer, sich für diese Erweiterung wieder als Entwickler in ein Spiel einzuarbeiten? Und hat Ihnen jemand konkret bei diesem Vorhaben seitens des Verlages geholfen?

 

Da ich ja eigentlich nie aufgehört habe an der Erweiterung zu arbeiten, sondern konstant immer wieder Ideen ausprobiert habe, musste ich mich ja auch nicht wieder einarbeiten.

Besonderen Rückhalt habe ich aber die ganzen Jahre über von meinem fantastischen Redakteur Wolfgang Lüdtke bekommen, der nie müder geworden ist, sich meine neuen Ideen anzuschauen, selbst zu Zeiten als es so aussah, dass die Erweiterung sowieso nicht veröffentlicht werden würde. Ohne Wolfgang Lüdtkes offenes Ohr würde es die Erweiterung nicht geben.

 

4.Targi war relativ erfolgreich. Könnte auch noch eine zweite Erweiterung drin sein? Gibt es schon Ideen, Konzepte und die Bestrebung Ihrerseits?

 

Es ist ja tatsächlich so, dass es bei jeder Spielidee, die veröffentlicht wird, viele Elemente gibt, welche es letztendlich nicht ins fertige Spiel schaffen. Das ist bei der "Targi-Erweiterung" auch nicht anders. Trotzdem wird es höchstwahrscheinlich bei dieser einen Erweiterung bleiben. Vielleicht stelle ich mal, wenn ich viel Zeit habe, die übriggebliebenen Ideen online. So können Fans sie sich anschauen und ausprobieren.

 

5. Gibt es schon erste Resonanzen zu der Erweiterung von "Targi"? Und sind Sie mit dem Feedback zufrieden?

 

Da die Erweiterung es ja gerade so zur Veröffentlichung in Essen geschafft hat, ist sie ja noch brandneu, sodass es noch keine Rückmeldungen gibt. Mal abgesehen von den Testspielern, welche alle durchweg sehr positiv sind.

Über Rückmeldungen und Meinungen würde ich mich natürlich sehr freuen, am einfachsten geht dies über meine "Targi" Facebookseite: Link hier

 

Wir freuen uns schon, die Erweiterung mal auszuprobieren.

 

Danke für das nette Gespräch, hat mich sehr gefreut.