15.12.2020

Review: "The Castles of Burgundy" von Stefan Feld

Fakten

 

Autoren: Stefan Feld

Spieleranzahl: 1-4 Spieler

Spieltyp: Kennerspiel

Spieldauer: ca. 90-115 Minuten

Alter: ab 12

Erscheinungsjahr: 2019

Preis: UVP 45,99 Euro

Verlag: Ravensburger

Spielbeschreibung

 

Zentralfrankreich, Mitte des 15. Jahrhunderts. Als einflussreiche Fürsten setzen die 2-4 Spieler ab 12 Jahren alles daran, ihre verschiedenen Ländereien durch überlegten Handel und Wandel zu Wohlstand und Ansehen zu führen! Ob es sich dabei um Tierwirtschaft, Warenhandel oder Städtebau handelt, jeder Weg führt zu Erfolg. Zug um Zug müssen die Würfel geschickt genutzt, die Auslagen clever beachtet und die Mitspieler im Auge behalten werden, nur so kann der Spielsieg gelingen. Ein spannendes abendfüllendes Strategiespiel um 100 Minuten Spielzeit herum. Für alle, die neue Herausforderungen und lang anhaltende Spielspannung suchen! Ein Klassiker unter den modernen Strategiespielen, jetzt neu aufgelegt mit über 10 Erweiterungen!

(Quelle: Ravensburger)



Hintergrundinformationen

 

"Die Burgen von Burgund" gehört definitiv zu den Klassikern im Bereich der "Kennerspiele". Der Verlag hat nun eine Jubiläumsausgabe veröffentlicht, die auch viele bereits erschienene Erweiterungen inkludiert. Die Grundversion von "Die Burgen von Burgund" wurde bereits auf diesem Blog rezensiert (hier).

Zudem wurde das Spiel von uns auch prämiert und ihr könnt die Begründung gerne hier lesen.

 


Spielmaterialien

 

Das folgende Produkt erreicht hohe Produktionsstandards! Die Plättchen sind ausreichend stabil, das Regelwerk ist gut strukturiert und auch die Würfel fühlen sich angenehm in der Hand an. Es ist jedoch schade, dass die Spielertableaus wie in der normalen Edition auf biegsamen Material basieren. Zudem wäre es besser gewesen, wenn die neuen Plättchen der Erweiterungen auf irgendeine Weise gekennzeichnet worden wären, da dies die Systematisierung vereinfachen würde. Hinzu wäre es ideal, wenn die Plättchen nun etwas größer gestanzt worden wären, da z. B. die gelben Plättchen auch mit prägnanten Illustrationen ausgestattet wurden, sodass die Symbolik untergeht. Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine gute Produktionsqualität!

 


Illustrationen

 

Die Illustrationen sind in manchen Bereichen für eine Sonderedition angemessen, jedoch in Teilsbereichen sogar eine Verschlechterung bzw. ein gleichbleibendes Niveau in Relation zum Grundspiel. Die Spielertableaus und das Spielbrett sehen im Großen und Ganzen nun zeitgemäß aus und sind definitiv eine Verbesserung zum Grundspiel. Auch die Warenplättchen sind jetzt optisch variabel, was den TesterInnen gut gefallen hat. Nicht so gut gelungen ist die Bearbeitung von Boniplättchen, die sich am Spielfeldrand befinden und Punkte ausschütten, wenn man als erster Spieler bzw. als erste Spielerin ein Farbareal komplett belegt hat. Denn diese Plättchen sehen sehr verpixelt aus und waren optisch äußerst enttäuschend, da sie kaum zum Rest des Materials passen. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass die gelben Plättchen nun auch mit Illustrationen versehen wurden, die Ikonographie/Funktion des Plättchens dadurch jedoch sehr schwer zu erkennen ist. Generell hätten alle Plättchen größer sein können, damit die Symbole auf diesen besser zur Geltung kommen.

 


Spielmechanik

 

Bereits die normale Version von "Die Burgen von Burgund" war perfekt verzahnt und eine Meisterleistung von Stefan Feld. Die Abläufe wurden aufgegriffen und es fand glücklicherweise keine prägante Veränderung statt. Die Spielertableaus, auf denen man die Plättchen platziert, wurden etwas mechanisch verfeinert. Auch die Erweiterungen passen hervorragend in das bestehende Gameplay und sind eine echte Bereicherung. Alles in allem gehört "Die Burgen von Burgund" zu den mechanisch besten Spielen, die die Spielebranche zu bieten hat.

 


Innovationen

 

Grundsätzlich ist klar zu sagen, dass die "Burgen von Burgund" zeitlos ist und auch in vielen Jahren noch frisch wirken wird. Vergleicht man die Jubiläumsedition mit der "normalen" Edition, bestehen die Neuerungen aus kleinen Erweiterungen, die neue Anrzeize setzen und zu Abwechslungen im Spielgeschehen führen. Alles in allem bietet die neue Edition kleine aber feine Änderungen, die definitiv eine Bereicherung im Spielsystem sind und nicht als überflüssig deklariert werden.

 


Spielspaß

 

"Die Burgen von Burgund" macht weiterhin sehr viel Spaß und gehört zu den Lieblingsspielen in den Testrunden. Die Optik wurde zwar auf dem Spielbrett und auf den Tableaus verbessert, brachte jedoch auch negative Aspekte mit sich, wie z. B. das schlechte Erkennen von Symbolen auf Plättchen (gelbe Plättchen, grüne Tierplättchen). Die vielen Minierweiterungen wurden getestet, als gut befunden und werden auch in Zukunft in die Partien integriert. Das vorliegende Brettspiel ist sicherlich was für Leute, die "Euro-Games" mögen, denn das Spiel verharrt auf einer abstrakten Ebene, was die TesterInnen aber nicht kritisieren würden. Für manche SpielerInnen, die nur thematische Spiele mögen, könnte dieser Fakt jedoch ein Dorn im Auge sein.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Die Burgen von Burgund" (Jubiläumsedition) liegt bei 45,99 Euro. Die Spielmaterialien sind eine Verbesserung zum Vorgänger und eine klare Weiterentwicklung in der Produktion. Die Illustrationen wirken ebenso frischer, jedoch sind manche Symbole zu klein, sodass diese untergehen bzw. schwer zu erkennen sind. Auf mechanischer Ebene gibt es kaum etwas bemängeln und auch die Minierweiterungen passen hervoragend zum Grundspiel. Das Spiel macht viel Spaß, aber hinsichtlich einer Jubiläumsedition waren die Erwartungen so hoch, dass diese nicht ganz erfüllt werden konnten. Nichtsdestotrotz liegt ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein sehr gutes Spiel vor.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir diese Jubiläumsedition, wenn du...

 

- auf der Suche nach gelungenen Minierweiterungen für die "Burgen von Burgund" bist

 

- eines der besten "Euro-Games" spielen möchtest

 

- eine Verbesserung der Materialien und in manchen Teilen auch in der Optik haben möchtest

 

 

 

Lass die Finger von dieser Edition, wenn du...

 

 - davon ausgehst, dass mit dieser Edition ein perfektes Niveau an Illustrationen erreicht wird