18.04.19

Review: "Santa Maria - American Kingdoms" (1. Erweiterung) von Eilif Svensson und Kristian Ostby

Fakten

 

Autor: Kristian A. Ostby und Eilif Svensson

Spieleranzahl: 1-5

Spieltyp: Kennerspiel/Erweiterung

Spieldauer: 45-90 Minuten

Alter: ab 12 Jahren

Erscheinungsjahr: 2019

Preis: UVP 19,95 Euro

Verlag: Pegasus Spiele

Spielbeschreibung

 

Amerika im 16. Jahrhundert: Obwohl die spanische Krone ein Monopol auf sämtlichen Handel in ihrem Einflussbereich beansprucht, gibt es abenteuerlustige Kolonisten, die ins Maya-Gebiet vordringen, um Handel mit exotischen Waren wie Kakaobohnen zu treiben. Zudem tummeln sich nun Gouverneure, Spezialisten und Botschafter in den Kolonien von Santa Maria: Amerikanische Königreiche, die Bonusfähigkeiten und –punkte gewähren oder die Würfelauslage verändern.

(Quelle: Pegasus Spiele)

 



Hintergrundinformationen

 

Vor kurzem ist die Rezension zum Grundspiel "Santa Maria" erschienen, die du hier lesen kannst. Mit "American Kingdoms" hat der Verlag "Pegasus Spiele" nun die erste Erweiterung auf den Markt gebracht.

 


Spielmaterialien

 

Die Spielmaterialien können an die qualitativen Materialien des Grundspiels anknüpfen! "American Kingdoms" bietet ein neues qualitatives Spielertableau, weitere stabile Plättchen, Karten sowie Pappmarker mit Aufsteller. Es wäre schön gewesen, wenn die Defizite des Grundspiels hinsichtlich der Siegpunktemarker ausgeglichen wären. Dies ist jedoch leider nicht geschehen. Dennoch ist anzuführen, dass alles in allem das Grundspiel hinsichtlich der Materialien passend erweitert wurde.

 


Illustrationen

 

Wie in der Rezension zum Grundspiel beschrieben, konnte die Optik von "Santa Maria" nicht überzeugen. Selbstverständlich dürfen die Illustration der Erweiterung nicht so sehr vom Grundspiel divergieren, um ein rundes Gesamtbild zu bilden. Logischerweise konnten die Illustrationen der Erweiterung auch keine Jubelstürme auslösen.

 


Spielmechanik

 

Die Erweiterung "American Kingdoms" funktioniert  mit den Grundmechanismen des Spiels fehlerfrei. Jedes der vier Module hat seinen eigenen Charme und nimmt mehr oder weniger Einfluss auf das Grundspiel ein. Zudem sind die Module auch in gewissen Maßen kombinierbar, was ebenso in den Testrunden gut geklappt hat. Bei keinem der Module kam das Gefühl auf, dass es Ungereimtheiten bzw. eine Disbalance mit dem Grundspiel geben könnte. Die neuen Plättchen, wie z. B. die Schiffs- und Landschaftsplättchen wirken ebenso gut austariert und auch die Mönchs- bzw. Bischhofsplättchen haben in den Partien überzeugen können. Eine mechanisch rundum gelungene Erweiterung liegt mit "Santa Maria - American Kingdoms" vor.

 


Innovationen

 

Die Module der Erweiterung erfüllen gänzlich ihren Zweck und bringen eine spielerische Frische mit. Ganz klar ist aufgefallen, dass die Entwickler sich sehr genaue Gedanken darüber gemacht haben, neue Ideen mit denen des Grundspiels zu verknüpfen. Wer "Santa Maria" mit seinen unterschiedlichen Tableaus schon oft gespielt hat, der sollte definitiv zur Erweiterung greifen, da hier ganz neue Anreize geboten werden, die spielerisch viele wichtige Entscheidungen fordern. Mit der Erweiterung kommt zwar eine "Frischekick" ins Spiel, der Anspruch steigt aber auch gleichsam, sodass man sich den Kauf gut überlegen sollte, wenn man mit dem Grundspiel bereits überfordert war.

 


Spielspaß

 

Diese erste Erweiterung kam in den Testpartien gut an! Gelungen ist, dass sich die vier Module auch in ihren Schwierigkeitsleveln unterscheiden, sodass man diesbezüglich eine Skalierung vornehmen kann. Generell ist zu sagen, dass die Komplexität durch die einzelnen Module gesteigert wird, was den Testspielern gut gefallen hat, da so neue und erschwerte Herausforderungen geboten werden. Somit entsteht eine grundlegende Steigerung zum Grundspiel. "American Kingdoms" brilliert mit einer Vielseitigkeit und zeigt sich in seinen vier Modulen von unterschiedlichen Seiten, die sich spielerisch sehr andersartig anfühlen.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Santa Maria - American Kingdoms" liegt bei 19,95 Euro. Die Spielmaterialien sind wie im Grundspiel auch von einer guten Qualität und weisen auf eine gelungene Produktion hin. Die optische Aufmachung passt zwar zum Grundspiel, wertet es jedoch nicht auf. Auf mechanischer Ebene ist "American Kingdoms" mit den unterschiedlichen Modulen sehr variabel und lässt sich reibungslos auf das Grundspiel anwenden. Es enthält kreative Elemente und hat in den Testpartien einen guten Eindruck hinterlassen.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir diese Erweiterung, wenn du...

 

- eine abwechslungsreiche Erweiterung suchst, die den Grad an Komplexität erhöht

 

- unterschiedliche Module miteinander kombinieren möchtest

 

 

Lass die Finger von dieser Erweiterung, wenn du...

 

- erwartest, dass mit der Erweiterung eine thematische Atmosphäre erzeugt wird