26.04.21

Review: "Las Vegas Royale" von Rüdiger Dorn

Fakten

 

Autor: Rüdiger Dorn

Spieleranzahl: 2-5

Spieltyp: Kennerspiel/Familienspiel

Spieldauer: ca.45 Minuten

Alter: ab 10 Jahren

Erscheinungsjahr: 2019

Preis: UVP 52,99 Euro

Verlag: Ravensburger/Alea

Spielbeschreibung

 

Noch mehr Zocken bis zum letzten Würfel!

 

2-5 Spieler versuchen ihr Würfelglück in der bunten Glitzerwelt von Las Vegas. Sie besuchen verschiedene Casinos und müssen versuchen, dort möglichst viele Dollars zu scheffeln. Allerdings kommen sich die Glücksritter dabei immer wieder ins Gehege und machen sich gegenseitig die Kohle streitig. So entstehen viele interaktive Situationen, die immer wieder für Schadenfreude und Unterhaltung sorgen, gerade auch angesichts manchen nicht so geplanten Würfelwurfs.

Durch die neue Spielform „Royale“ kommen mit zusätzlichen 16 Anlegetafeln noch sehr viel mehr Interaktion, Unterhaltung und Spieltiefe hinzu. Die Würfelgefechte sind nun noch intensiver und abwechslungsreicher ...

(Quelle: Ravensburger)

 



Hintergrundinformationen

 

"Las Vegas" wurde erstmalig 2012 veröffentlicht und war ein sehr erfolgreiches Spiel, da es unter anderem auf die Empfehlungsliste "Spiel des Jahres" gesetzt wurde. Zum urpsprünglichen "Las Vegas" wurde ein Vorstellungsvideo konzipiert, das ihr euch anschauen könnt:

* Die Rezension erfolgt, ohne das Basisspiel aus dem Jahre 2012 gespielt zu haben. Das vorliegende Exemplar wird isoliert betrachtet.


Spielmaterialien

 

Der Verlag "Alea" hat zum 20. Geburtstag eine neue Jubiläumsedition veröffentlicht. Mit dieser Erweiterung werden den KäuferInnen unterschiedlichste Materialien geliefert. Zum einen wären da die vielzähligen Würfel, die sich haptisch gut anfühlen und in einer "Würfelarena" gewürfelt werden. Die "Würfelarena" empfanden de TesterInnen definitiv zu klein und diese hätte ruhig größer produziert werden können. Die vielen Spieletableaus lassen sich gut ineinander fügen,sodass keine "Tischlücken" entstehen. Auch die Karten (Gelscheine) sind qualitativ, wobei diese ebenfalls etwas größer ausfallen können. Im Rahmen des Regelwerks bleiben hinsichtlich einiger Aktionen auf den Tableaus wichtige Fragen offen, was bei einem so grundlegend simplen Spiel äußerst bemerkenswert ist. Des Weiteren enthält das Spiel so etwas in der Art wie Pokerchips, doch leider fühlen sich diese minderwertig an. Die TesterInnen hätten erwartet, dass diese Klappern oder ein ähnliches Gewicht (wie Pokerchips) aufweisen, was nicht der Fall ist.

 


Illustrationen

 

Die Wahl der Farben (Schwarz und Gold) hinterlässt einen edlen Eindruck und definitiv ein "Casino-Feeling". Das Design bleibt nüchtern und ohne viel "Schnickschnack", was zur Thematik passt. Es ist sehr schade, dass die schwarzen Chips nicht bedruckt wurden, denn so wirken diese etwas trostlos. Die Geldscheine wurden ansprechend illustriert und passen zum restlichen Material. Alles in allem wurde das Thema "Casino" optisch gut umgesetzt.

 


Spielmechanik

 

"Las Vegas Royale" funktioniert gut und ist simpel. Mit den Erweiterungen bzw. neuen Tableaus steigt jedoch der Anspruch etwas, sodass dieses Spiel zwischen "Kenner- und Familienspiel" einzuordnen ist. Wenn man die Erweiterung miteinbezieht, steigt natürlich auch der Anspruch des Spiels. Bei "Las Vegas" handelt es sich um ein Glücksspiel und wer strategische Tiefe erwartet, ist fehl am Platz. Durch neue Aktionen, die durch die Erweiterung ins Spiel kommen, werden weitere Glücksfaktoren generiert. Zum Beispiel muss erraten werden, in welcher Hand ein Marker gehalten wird. Dennoch ist zu sagen, dass dieser weitere Glücksfaktor dem Spiel nicht anzukreiden ist, da es sich schließlich um ein "Casinospiel" handelt.

Dementgegen ist eher negativ aufgefallen, dass einige Aktionstableaus eindeutig lukrativer sind als andere und eine gesunde Balance fehlt. Hier hätte man noch redaktionell nachjustieren müssen. Hinzu kann das Spiel nur bis zu 5 SpielerInnen gespielt werden, was dem Spielprinzip nicht so gut tut. Man ist schlißlich in einem Casino und da sind doch mehr Leute an einem Tisch erwünscht. Ansonsten funktioniert das Grundprinzip des Spiels.

 



Innovationen

 

Nach vielen Spielerunden waren sich die TesterInnen einig, dass es dem Spiel aus heutiger Sicht an kreativen Ideen mangelt und es auch nicht gut "gealtert" ist. Für damalige Verhältnise mag es ein Highlight gewesen sein, doch aus heutiger Sicht bietet der Grundmechanismus leider zu wenig kreative Stärke. Da können auch leider die neuen Aktionstableaus nichts mehr rausreißen. Die hohen Erwartungen an ein thematisches "Casinospiel" konnten nicht ganz erfüllt werden. Es fehlt dem Spiel an innovativer Durchschlagskraft, um sich gegen aktuelle Mechanismen auf dem Mark behaupten zu können.

 


Spielspaß

 

Der Spielspaß war in den Testpartien durchschnittlich. Zwar sind kurze Spannungsmomente beim Würfeln entstanden, dennoch blieb das Spielsystem im Großen und Ganzen eher unspektakulär. Der Ablauf ist repetitiv und es fehlt ganz klar ein individueller Charakter z. B. ein innovativer Würfelmechanismus, der heute noch Relevanz hätte. Die mitgelieferte Erweiterung bringt zwar spielerische Vielfalt mit, kann jedoch den Spielspaß nicht in die Höhe treiben. Alles in allem fanden die TesterInnen "Las Vegas Royale" ganz o.k.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Las Vegas Royale" liegt bei 52,99 Euro. Spielmaterialien sind nicht schlecht, für diese exklusive Ausgabe bzw. den Preis hätten sich die TesterInnen jedoch wertigeres Material gewünscht. Die Mechanismen funktionieren, die Erweiterungstableaus wirken jedoch etwas unausbalanciert. Generell fehlt dem Spiel aus heutiger Sicht die innovative Stärke, sodass es die TesterInnen einfach nicht richtig begeistern konnte.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir das Spiel, wenn du...

 

- das Thema "Casino" im Spiel wiederfinden willst

 

- ein einfaches Würfelspiel suchst

 

 

Lass die Finger vom Spiel, wenn du...

 

- hochwertiges Spielmaterial suchst

 

- einen außergewöhnlichen Würfelmechanismus bespielen willst