Review: "Gutenberg" von Katarzyna Coich und Wojcieh Wisniewski

Fakten

 

Autor: Katarzyna Coich und Wojciech Wisniewski

Spieleranzahl: 1-4

Spieltyp: Kennerspiel

Spieldauer: ca. 60-120 Minuten

Alter: ab 12 Jahren

Erscheinungsjahr: 2022

Preis: UVP 49,99 Euro

Verlag: Huch!

Spielbeschreibung

 

Begeben wir uns auf eine Zeitreise ins 15. Jahrhundert, in die Werkstatt des berühmten Johannes Gutenberg. Es liegt der Geruch von schwarzer Druckfarbe in der Luft, während der Meister einen großen Holzgriff dreht, der die Druckpresse in Bewegung setzt. Eure Auftragsbücher sind voll, doch habt ihr auch genug Geld in der Kasse, um alle benötigten Materialien zusammenzubekommen? Denn auch die Konkurrenz hat bereits von eurer Erfindung des Buchdrucks gehört und will euch vom Markt drängen. In diesem Strategiespiel müsst ihr eure Werkstatt stetig verbessern, Tinte und Lettern kaufen, damit ihr möglichst gewinnbringende Aufträge erfüllen könnt..

(Quelle: Huch!)



Hintergrundinformationen

 

Schaut euch gerne den folgenden Trailer zum Spiel an, denn dieser ist sehr gelungen:

 


Spielmaterialien

 

Die Spielmaterialien sind von einer sehr guten Qualität! Es gibt fast nichts auszusetzen und das Spiel besticht durch eine sehr luxuriöse Ausstattung. Dies bedeutet, dass hochwertige Spielertableaus, Schachteln, Holzmaterialien und Figuren mitgeliefert werden. Diesbezüglich ist etwas kritisch zu betrachten, dass die Zahnräder nur schwer auf die Halterungen uraufgedrückt werden können. Positiv ist entgegen, dass viele Materialien individualisiert sind, wie z. B. die Holzbuchstaben-Plättchen sowie die Spielertableaus, die mit Ausstanzungen und Drehmechanismen versehen wurden. Des Weiteren ist die Anleitung zu loben, die keine Fragen offen lässt. Diesbezüglich ist herausragend, dass die Anleitung noch historische Informationen zu den einzelnen Persönlichkeiten mitliefert, was ein sehr schöner Bonus und interessant zu lesen ist.

Alles in allem liegt eine tolle Produktion vor.

 


Illustrationen

 

Die Aufmachung von "Gutenberg" ist sehr nüchtern und trocken, wodurch definitiv kein "Eye-Catching" entsteht. Dennoch passt die Optik zum Thema des Buchdrucks, wodurch auf viele "Schnörkeleien" verzichtet wurde. Die einzelnen Charaktere wurden sehr ansprechend illustriert und auch die Symbole waren sehr eindeutig zu differenzieren und zu interpretieren. Mit den unterschiedlichen Brauntönen, die in das Spiel implementiert wurden, wirkt das Spiel optisch rund und lehnt auch gut an das Thema an.

Es ist zu resümieren, dass die Optik gut auf das Thema abgestimmt wurde.

 


Spielmechanik

 

Auf der Schachtel steht, dass es sich um ein Expertenspiel handelt, was kaum nachzuvollziehen ist und die potentiellen KäuferInnen auf eine falsche Fährte lockt. Es handelt sich definitiv um ein Spiel im "Kennerspielbereich". Das Spiel ist sehr eingängig, gut strukturiert und der Einstieg ist definitiv keine große Hürde und auf den Punkt gebracht. Da alle SpielerInnen ihre Aktionen hinter Sichtschirmen planen, stellt sich konsequent die Frage, was die MitspielerInnen machen. Hierbei entstehen selbstverständlich Glücksmomente im Kontext der Mechanik, die aber keineswegs störend sind. Man muss immer selbst geheim für sich ausloten, bei welche Aktionen man aktivieren und bei welchen man als erster Spieler bzw. erste Spielerin beginnen möchte, da dies im Spiel sehr relevant ist. Auch die unterschiedlichen Charaktere mit ihren einzigartigen Fähigkeiten wurden gut austariert. Durch die MitspielerInnen und durch die Mechanik ist es kaum möglich langfristige Strategien zu entwickeln, da man sich stets an die verändernden Begebenheiten anpassen muss. Demzufolge existiert ein sehr hoher Grad an Interaktion, da die MitspielerInnen allesamt um die Plättchen und Karten "kämpfen" und es je nach Lage um das Wegschnappen von Plättchen und Karten geht. 

Alles in allem funktioniert das Spiel gut und weist keine gravierenden mechanischen Defizite auf.

 


Innovationen

 

Das Spiel besteht aus altbekannten Mechanismen, wie z. B. einem "Radmechanismus", Auftragserfüllung, versteckte Aktionsauswahl (Sichtschirm) sowie die Generierung von Ressourcen. Die Mechanismen wurden gut miteinander verwoben, sodass das Spiel nicht alt wirkt. Dennoch hätten sich die TesterInnen die eine oder andere frische Idee gewünscht, die in das Spiel integriert worden wäre. 

 


Spielspaß

 

Das Spiel hat den TesterInnen gut gefallen. Es gibt sehr viele unterschiedliche Entscheidungen, die zu treffen sind, was für eine Vielseitigkeit des Spiels spricht. des Weiteren entsteht ein Gefühl vom Poker, da man seine Akionssteine hinter dem Sichtschirm platziert und dementsprechend abschätzen muss, was die MitspielerInnen machen. Dadurch fühlt es sich an, dass die MitstreiterInnen einem stets im "Nacken sind", wodurch man sich getrieben und unter Zeitdruck fühlt. Selbstverständlich steigt dadurch auf die Spannung und der Spaß am Spiel. Hinzu macht es Spaß, die unterschiedlichen Charaktere samt ihren Fähigkeiten zu testen. 

Alles in allem hat das Spiel den TesterInnen gut gefallen!

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Gutenberg" beträgt 49,99 Euro. Die Spielmaterialien sind von einer tollen Qualität und stechen durch ihre Individualität hervor. Die Mechanismen funktionieren, allerdings handelt es sich definitiv nicht um ein Expertenspiel, sondern um ein Spiel im Kennerbereich. Die Optik passt sich dem Thema an, kommt aber relativ unauffällig daher. Altbekannte Mechanismen wurden gut miteinander verzahnt und neu miteinander gemixt, wobei neue kreative Ideen nicht vorhanden sind. Das Spiel hat den TesterInnen gut gefallen, da sich das Spiel zwar sehr zugänglich ist, aber definitiv einen herausfordernden Charakter hat. 

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir das Spiel, wenn du...

 

- Spiele mit einem historischen Setting magst

 

- ein Spiel suchst, das einen leichten Zugang bietet, dennoch aber nicht seicht wirkt

 

- Brettspiel spielen möchtest, das ein "Poker-Feeling" aufkommen lässt und man immer wieder abschätzen muss, was die MitspielerInnen machen werden

 

 

 

Lass die Finger vom Spiel, wenn du...

 

- ein sehr innovatives Brettspiel suchst

 

- ein Brettspiel mit einem niedrigen Glücksanteil