22.01.19

Review: "Forum Trajanum" von Stefan Feld

Fakten

 

Autor: Stefan Feld

Spieleranzahl: 2-4

Spieltyp: Kennerspiel

Spieldauer: ca. 30 Minuten/Spieler

Alter: ab 12 Jahren

Erscheinungsjahr: 2018

Preis: UVP 44,95 Euro

Verlag: Huch!

Spielbeschreibung

 

Unter Kaiser Trajan erreicht das römische Reich die Zeit seiner größten Ausdehnung. In verschiedenen Teile des erweiterten Reiches werden neue Städte, sog. Colonias, gegründet. Doch auch in Rom ist ein steinernes Symbol der Macht Trajans entstanden – das Forum Trajanum. Jeder Spieler verwaltet eine von Trajan selbst gegründete Colonia. Während die Spieler versuchen, ihre eigene Colonia so optimal wie möglich zu entwickeln, gilt es jedoch auch, den Kontakt nach Rom aufrecht zu erhalten und sich die Unterstützung der Stadt und des Herrschers zu sichern.

 

Zwei Plättchen aus der Colonia nehmen, eines weitergeben, eines erhalten und schließlich eines dieser beiden Plättchen wählen sowie eine Bauaktion ausführen – aus dieser einfache Grundregel ergibt sich durch die dichte Verzahnung der einzelnen Elemente ein herausforderndes Spiel, in dem es einerseits gilt, eine eigene Strategie zu finden und zu verfolgen, andererseits aber auch, flexibel zu bleiben und die eigenen Ressourcen und Optionen bestmöglich zu nutzen.

(Quelle: "Huch!")



Hintergrundinformationen

 

Stefan Feld ist kein Unbekannter in der Brettspielszene mehr und es wurden bereits sehr viele Spiele von ihm veröffentlicht, wie z. B. "Das Orakel von Delphi", "Die Burgen von Burgen", "Merlin", "Bora Bora" u. v. m. Ihr könnt gerne hier klicken, um mehr über den Autor zu erfahren. Zudem wurde noch Interview zu "Forum Trajanum" veröffentlicht, das ihr hier lesen könnt.

 


Spielmaterialien

 

Die Materialien sind von einer exzellenten Qualität! Das Spiel beinhaltet viele Holzmaterialien, die höchsten Ansprüchen genügen. Auch die Karten und das Spielbrett lassen keine Wünsche offen. Zudem hat es sich der Verlag nicht nehmen lassen und einen dreidimensionalen Säulenmarker erstellt, der von Runde zu Runde aufgetürmt wird. Besonders hervorzuheben sind auch die Spielertableaus, die aus festem Material bestehen und hierbei dem Trend entgegengewirkt wurde, Spielertableaus aus hauchdünnem bzw. biegsamen Material zu produzieren. Eine hervorragende Produktion liegt hier vor!

 


Illustrationen

 

Der Illustrator Michael Menzel hat das Thema hervorragend umgesetzt und es wurde sicherlich der richtige Illustrator engagiert. Das Gesamtbild ist ein "Augenschmaus" bzw. ein echter Hingucker  und hat allen Spielern gut gefallen. Hervorzuheben ist, dass man merkt, dass sich Menzel bei seiner Arbeit sehr viel Mühe gibt und Varianz in die Optik miteinfließen lässt. Jeder Spieler hat seine eigenen Plättchen, auf denen verschiedene Personen bedruckt wurden. Auch die Karten enthalten divsere Bilder, die an dieser Stelle nicht nötig wären, aber das Gesamtbild positiv hervorstechen lassen. Alles in allem ist die Optik außerordentlich gut gelungen!

 


Spielmechanik

 

"Forum Trajanum" ist ein "Kennerspiel", das eher einem höherem Niveau entspricht. Man sollte dem Spiel mindestens eine Partie geben, um überhaupt in die Abläufe reinzufinden. Man merkt sehr stark, dass hier ein routinierter Entwickler am Werk ist, denn die Abläufe und Synergien wurden sehr gut austariert. Des Weiteren wird man in diesem Spiel mit außerordentlich vielen sowie wichtigen Entscheidungen konfrontiert, die einiges an Konzentration und Grübeleien erfordern. Da die Spieler in der Planungsphase gleichzeitig auswählen, wird auf sehr gutem Wege die Wartezeit verkürzt. In vielen Testpartien kam zum Vorschein, dass unterschiedlichste Vorgehensweisen zum Sieg führen können und alle Leisten, auf denen man sich durch den Bau von diversen grauen Gebäuden fortbewegen kann, im Großen und Ganzen gleichwertige Boni beinhalten. Das Spiel enthält ein starkes Puzzelelement auf dem eigenen Tableau, das am Besten entsprechend der Aufträge zu gestalten ist.


Hinzu gibt noch ein gemeinsames Spielfeld, auf welchem man nach eindeutig definierten Farbregeln seine Plättchen, die man vorher von seinem Tableau entfernt hat, platziert. Somit muss man etliche Gegebenheiten im Auge behalten, wodurch das Niveau des Spiels erhöht wird.

Alles in allem hat Stefan Feld eine großartige Leistung abgeliefert.

 


Innovationen

 

Die ganz großen Innovationen sind bei "Forum Trajanum" ausgeblieben. Nichtsdestotrotz hat das Spiel in seiner Gesamtkomposition sehr frisch gewirkt. Die Kombination des eigenen Tabelaus mit dem gemeinsamen Spielplan und die damit zusammenhängenden Verknüpfungen beinhalten einen hohen Reiz. Das vorliegende Spiel punktet demnach damit, dass es interessante Spielelemente in einer bestimmten Mischung miteinander verbindet und diese sich dann sehr individuel entfalten.

 


Spielspaß

 

Wie bereits erwähnt, sollte "Forum Trajanum" mindestens einmal gespielt werden, damit die Abläufe und Wechselwirkungen verinnerlicht werden. Ist diese Hürde überwunden, eröffnet sich dem Liebhaber von "Euro-Games" ein tolles Strategiespiel, das die Handschrift des Autors erkennen lässt. Das Thema kommt nicht sehr stark durch, auch wenn man sich seitens der Optik sehr bemüht hat. Dies ist jedoch nicht als Kritik zu verstehen, da "Forum Trajanum" dem Genre der "Euro-Games" alle Ehre macht. Bei dem Spiel muss man extrem viel Konzentration aufbringen und etliche Begebenheiten im Auge behalten, wie z. B. das Puzzeln auf dem eigenen Tableau, die Aufträge, die Leisten sowie das gemeinsame Spielfeld, wobei diese großen Gebiete wiederum viele Feinheiten enthalten. Wer die Spiele von Stefan Feld kennt und mag, der kann auch gerne hier zugreifen.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Forum Trajanum" liegt bei 44,95 Euro. Die Spielmaterialien sind von einer ausgezeichneten Qualität und der Verlag hat es sich nicht nehmen lassen, individuelle Spielsteine anzufertigen, wie z. B. die Startspielerfigur oder die Säule. Die optische Gestaltung passt wie die Faust auf's Auge und  lässt viel Varianz und Liebe zum Detail erkennen. Mechanisch wurde hier sehr gut und routiniert gearbeitet, da keine spielerischen Mängel in den Testrundne ersichtlich wurden. Die großen Einfälle blieben zwar aus, jedoch punktet das Spiel mit einer Frische, die durch sehr interessante Mischungn von Abläufen hervorgerufen wird. Das Spiel hat in den Testrunden überzeugt und mit "Forum Trajanum" wurde ein weiterer "Feld-Titel" auf den Markt gebracht, der sehr viel Spaß macht.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Forum Trajanum", wenn du...

 

- ein klassisches "Euro-Game" suchst, das mit sehr gut verzahnten Abläufen punktet

 

- ein Fan von den Spielen von Stefan Feld bist. Dieses Spiel reiht sich sehr gut in in seine bisherigen Spiele ein.

 

 

Lass die Finger von "Forum Trajanum", wenn du...

 

- ein sehr thematisches Spiel suchst