18.02.2020

Review: "Coffee Roaster" von Saashi

Fakten

 

Autor: Saashi

Spieleranzahl: 1 Spieler

Spieltyp: Kennerspiel

Spieldauer: 10-30 Minuten

Alter: ab 12

Erscheinungsjahr: 2019

Preis: UVP 29,95 Euro

Verlag: Dlp Games

Spielbeschreibung

 

"Den perfekten Kaffee kreieren: Das ist deine Aufgabe als Kaffeeröster im Solospiel Coffee Roaster! Während der 10-30 Minuten Spielzeit setzt du dein Fingerspitzengefühl und den richtigen Riecher ein, um das volle Potenzial der Kaffeebohnen auszuschöpfen.
Die Herausforderung besteht darin, die zu Beginn noch harten Kaffeebohnen gleichmäßig zu rösten und ungünstige Anteile auszusortieren. Zugleich gilt es, günstig auf die Röstung einzuwirken und diese zum richtigen Zeitpunkt abzubrechen.
Auf die Zubereitung der frisch gerösteten Bohnen folgt die alles entscheidende Tassenprobe: Ob es sich um die Schöpfung eines wahren Meisterrösters handelt?"

(DLP GAMES)



Hintergrundinformationen

 

Auf der "SPIEL 19" haben wir uns das Spiel "Coffee Roaster" vorstellen lassen:


Spielmaterialien

 

Die Spielmaterialien können sich sehen lassen! Das Spiel enthält ein Schachtelinlay, welches eine Systematisierung der Plättchen zulässt. Leider enthält das Inlay keinen Deckel, sodass die Plättchen beim Transport dennoch herumfliegen. Es sind diverse Informationsbeiblätter dabei, die einen guten Einblick in die Welt des Kaffees bieten. Die Plättchen und Spieletableaus sind von sehr guter Qualität und basieren auf festem Material. Der Beutel hingegen könnte etwas größer sein, dieser wirkt im Rahmen der Materialien etwas minderwertig. Zudem könnte das Regelwerk mehr Abbildungen enthalten, sodass ein leichterer Einstieg in das Spiel gewährleistet wird.

Alles in allem eine gute Produktion!

 


Illustrationen

 

Die optische Darstellung weiß zu gefallen. Auch wenn das Spiel auf einer eher abstrakten Ebene verharrt, muss dennoch erwähnt werden, dass die Optik individuell ist und einen eigenen Stil mitbringt. Die Illustrationen wirken stimmig, rund und auch die Symbole und Effekte sind sehr gut zu erkennen. Hinzu wurde das Tableau mit einigen Details versehen, wie z. B. Kaffeeflecken, Löffel oder einer Kaffeetasse, die allesamt eine gewisse Detailverliebtheit untermauern.

 


Spielmechanik

 

"Coffee Roaster" ist ein Solospiel, welches sich in einer recht kurzen Zeit spielen lässt (ca. 20 Minuten pro Partie). Somit können auch mehrere Runden hintereinander gespielt werden (und sollten es auch). Das Spiel bietet durch die Vielzahl an Kaffeekarten viel Abwechslung und neue Herausforderungen, was gut gelungen ist. Man versucht in dem Spiel, den Beutel so mit Plättchen auszustatten, dass dieser perfekt für eine Endwertung vorbereitet ist. "Coffee Roaster" basiert in großen Teilen darauf, dass man "blind" Plättchen aus dem Beutel zieht. Das Spiel funktioniert reibungslos, dennoch kam das Gefühl auf, dass der Glücksanteil für ein solches "Management-Spiel" etwas zu hoch ist.

Wer Risikomanagement und Glücksanteile gepaart mit einer kurzen Spieldauer präferiert, der wird bei diesem Spiel auf seine Kosten kommen. Der Entwickler Saashi hat mit "Coffe Roaster" ein elegantes Solospiel auf die Beine gestellt.

 



Innovationen

 

"Coffee Roaster" basiert auf einem "Bag-Building-Mechanismus", der bereits aus anderen Spielen bekannt ist. Das Frische und Außergewöhnliche an diesem Spiel ist das Thema und der Lerneffekt rund um die Welt des Kaffees. Spielerische Vorgänge wurden thematisch begründet und verwoben, sodass man beim Spielen Lust bekommt, selbst Kaffee zu rösten ;)

 


Spielspaß

 

"Coffe Roaster" ist ein gelungenes Solospiel. Es ist zügig gespielt, bedarf nicht einer langen Aufbauzeit und bietet reichlich Abwechslung. Positiv zu erwähnen ist, dass durch das "blinde" Herausziehen der Plättchen aus dem Beutel definitiv Spannungsmomente aufkommen, die jedoch auch ins Negative umschlagen können, wenn Pechsträhnen entstehen, auf die man keinen Einfluss hat. Das Thema ist super und wirkt lebendig sowie individuell.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Coffee Roaster" liegt bei 29,95 Euro. Die Spielmaterialien sind von einer guten Qualität, beim Beutel und beim Inlay gibt es jedoch etwas Verbesserungspotential. Die Optik ist gelungen und das Thema (Kaffee) wirkt sehr individuell und frisch. Das Spiel verläuft auf mechanischer Ebene flüssig, der Glücksanteil ist nach unserem Geschmack etwas zu hoch. Alles in allem liegt mit "Coffee Roaster" ein gelungenes Solospiel vor, das zügig gespielt wird und ausreichend "Spiel" enthält.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Coffee Roaster", wenn du...

 

- ein Spiel suchst, das nur solo zu spielen ist

 

- ein Spiel kaufen möchtest, das ein individuelles Thema aufweist

 

 

Lass die Finger von "Coffe Roaster", wenn du...

 

- ein Spiel spielen willst, das einen niederigen Glücksanteil hat