14.08.19

Review: "Solenia" von Sebastien Dujardin

Fakten

 

Autor: Sebastien Dujardin

Spieleranzahl: 1-4

Spieltyp: Familienspiel

Spieldauer: ca. 40 Minuten

Alter: ab 10 Jahren

Erscheinungsjahr: 2018

Preis: UVP 29,99 Euro

Verlag: Asmodee

Spielbeschreibung

 

Vor tausenden von Jahren verlor der Planet Solenia seinen Tag-Nacht-Zyklus. Seit dieser Zeit liegt die nördliche Hemisphäre im Dunkeln, während auf der südlichen Seite die Sonne scheint. Doch durch Handel und Transport gelingt es den Bewohnern, zu überleben und ihre Welt auszubauen. In Solenia müssen die Spieler nun diese Aufgabe übernehmen, Waren mit dem Luftschiff von der Nachtseite zur Tagseite zu liefern und umgekehrt. In mehreren Runden spielen sie dazu Karten von der Hand, übernehmen fliegende Produktionsinseln oder Städte, erfüllen Aufträge und bewegen das Luftschiff. Wer nach nur 16 Karten die meisten Goldsterne sammeln konnte, ist der Sieger in diesem raffinierten Spiel mit Licht und Dunkelheit.

(Quelle: Asmodee)



Hintergrundinformationen

 

"Solenia" ist vom Entwickler Sebastien Dujardin und vom Illustrator Vincent Dutrait. Dujardin ist zudem der Inhaber des Verlages "Pearl Games". Er ist somit kein Unbekannter und hat bereits Spiele, wie z. B. "Deus" (Rezension: hier) oder "Troyes" veröffentlicht. "Solenia" wurde im Bereich "Familienspiele" für den "Graf Ludo 2019" (Auszeichnung der besten Spielegrafiken) nominiert.

 Ihr könnt euch das folgende Video der "SPIEL 18" anschauen, um einen Überblick über das Spiel zu erhalten.

 


Spielmaterialien

 

Die Spielmaterialien konnten in den Testpartien überzeugen! Angefangen mit dem Inlay, in das die Materialien systematisch eingeräumt werden können, bis hin zum Regelwerk ist alles wie aus einem Guss. Die Spielplanteile, die während des Verlaufs mehrfach umgedreht und neu positioniert werden, wurden für diesen Gebrauch hervorragend produziert. Auch die Karten, die eine mittige Ausstanzung beinhalten, wirken äußerst hochwertig. Zudem ist positiv aufgefallen, dass die Ressourcenmarker aus Holz bestehen, wodurch das ganze Spiel aufgewertet wird. Eine gelungene Umsetzung hinsichtlich der Materialien liegt hier vor.

 


Illustrationen

 

Solenia" wurde zu Recht für den "Graf Ludo" nominiert, da die Optik äußerst ansprechend ist. Der Illustrator Vincent Dutrait hat es geschafft, eine magische Welt zu erschaffen, die nicht kitschig wirkt und bei Kindern sowie Erwachsenen positive Emotionen ausgelöst hat. Sowohl die Sonnen- als auch die Nachtseiten wurden somit optisch gut gestaltet. Bei einigen Plättchen war jedoch nicht ganz eindeutig ersichtlich, welcher Tageszeit dieses Plättchen zuzuordnen ist, da sowohl Tagelemente wie auch Nachtelemente auf einem Plättchen vertreten waren. Dementgegen ist positiv anzumerken, dass die Städte auf bestimmten Plättchen exakt gleich aussehen. In diesem Fall ist dies jedoch Positiv herauszustellen, da das Spiel im Verlauf mit Symbolen und Karten schon überladen ist und durch die identischen Stadtplättchen die Übersichtlichkeit gestärkt wird.

 


Spielmechanik

 

"Solenia" ist als Familienspiel einzuordnen. Die Abläufe sind relativ simpel und funktionieren einwandfrei. Es ist anzumerken, dass das Spiel noch Varianten beinhaltet, wodurch es an Komplexität gewinnt und zu einem leichten Kennerspiel wird. Glückselemente beim Ziehen der Karten und beim Aufdecken bzw. Neuanordnen der Spielplanteile sind ebenfalls vorhanden, was diesem Familienspiel zugute kommt. Durch drei Handkarten pro Runde werden die FamilienspielerInnen nicht überfordert und es existieren dennoch genügend Handlungsmöglichkeiten, um taktisch vorzugehen. Das vorliegende Spiel besticht durch ein sehr interaktives Element, das durch das Platzieren der Karten auf den Spielfeldern hervorgerufen wird.


Hinzu basiert "Solenia" auf "Lochkarten", was mechanisch ebenso perfekt funktioniert. Hierdurch nehmen diverse Bereiche einer Karte (oberer Teil/unterer Teil/Lochmitte) einen wichtigen Teil im Spielgeschehen ein und sind beim Legen zu beachten, wodurch es auch zu Grübelphasen bei FamilienspielerInnen kommen kann. Des Weiteren wurde "Solenia" zeitlich sehr gut auf die unterschiedlichen Spielerbesetzungen angepasst und ist in einer kurzen Zeit zügig gespielt, was gut gelungen ist, da sich der geradlinige Spielverlauf nicht so sehr in die Länge zieht. Im Kontext der Mechanik verläuft "Solenia" rund.

 


Innovationen

 

In der Mitte der Handkarten, die man ausspielt, befinden sich Ausstanzungen, die im Spielverlauf eine essentielle Rolle einnehmen. Dies ist eine besondere Idee und verleiht den Karten auf individuelle Weise eine "Multifunktion". Auch der rotierende Spielplan, wodurch man neue Landschaften und den Flug des Luftschiffs simuliert, ist ein gelungener Einfall. Ein weiterer großer Baustein des Spiels ist die Abgabe von Rohstoffen und die damit verbundene Erfüllung von Aufträgen. Die erfüllten Aufträge werden auf dem eigenen Spielertableau (je nach Auftragsart = Nacht/Tag) platziert, wodurch Boni generiert werden, was einen frischen Charakter enthält. Alles in allem hat sich Sebastien Dujardin schöne Spielelemente einfallen lassen.

 


Spielspaß

 

"Solenia" kam in den Testpartien gut an. FamilienspielerInnen stehen eine optimale Anzahl an Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung und auch thematisch ist das Spiel ein rundes Produkt. Es beinhaltet auf zweierlei Ebenen Kniffe: auf dem Spielplan (multifunktionale Karten) und auf dem eigenen Tableau (Ressourcenmanagement). Die Spielvarianten ermöglichen zudem erweiterte Handlungsmöglichkeiten, durch die ein Wiederspielreiz gegeben ist. Dennoch fühlt sich das Spiel im Großen und Ganzen sehr geradlinig an, wodurch eine gewisse Monotonie unvermeidbar wird. Dies wirkt sich wiederum auf den Spielreiz bzw. Spielspaß aus, der unter dieser Monotonie leidet. Dennoch ist "Solenia" ein Spiel, das in den Testpartien Spaß gemacht hat.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Solenia" liegt bei 39,99 Euro. Die Spielmaterialien sind sehr qualitativ und auch beim Inlay wurde nicht gespart. Das Thema wurde optisch gut umgesetzt und auch auf mechanischer Ebene funktioniert das Spiel. "Solenia" ist in den Testpartien gut angekommen, da es frische Elemente enthält. Als Schwachpunkt des Spiels ist zu nennen, dass sich das Spiel bereits nach wenigen Parten repititiv anfühlt.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Solenia", wenn du...

 

- ein Spiel suchst, das perfekt auf FamilienspielerInnen zugeschnitten ist

 

- ein innovatives Spiel suchst, das optisch sehr ansprechend ist

 

 

Lass die Finger von "Solenia", wenn du...

 

- ein Spiel spielen willst, das einen extrem hohen Wiederspielreiz hat und du auch nach einigen Partin immer wieder neue taktische Möglichkeiten entdeckst