25.03.21

Review: "Die Abenteuer des Robin Hood"  von Michael Menzel

Fakten

 

Autor:  Michael Menzel

Spieleranzahl: 2-4 Spieler

Spieltyp: Familienspiel

Spieldauer: ca. 1 Std. pro Abenteuer

Alter: ab 10

Erscheinungsjahr: 2021

Preis: UVP 49,99 Euro

Verlag: Kosmos

Spielbeschreibung

 

England 1193. Die Grafschaft Nottingham leidet unter dem Joch des bösen Prinz John und seiner Handlanger. Ihr schlüpft in die Rollen von Robin Hood und seiner Gefährten Little John, Maid Marian und Will Scarlet. Gemeinsam stellt ihr euch in diesem Spiel dem Unrecht entgegen und kommt dabei einem dunklen Geheimnis auf die Spur. Auf dem großen Spielplan könnt ihr eure Figuren völlig frei bewegen, mit Dorfbewohnern sprechen und Gegenstände erkunden. Stets müsst ihr euch dabei vor den Schergen des Sheriffs von Nottingham in Sicherheit bringen. Aufbauen und losspielen ihr startet sofort ins erste Abenteuer. Das im Brettspiel enthaltene Buch begleitet euch durch die spannende Geschichte. Ein tolles Geschenk nicht nur für Robin-Hood-Fans!

(Quelle: Kosmos Verlag)

 



Hintergrundinformationen

 

Der Verlag "Kosmos" hat einen stimmungsvollen Trailer an den Start gebracht, den ihr euch anschauen könnt. Hinzu wurde ein Interview mit dem Entwickler Michael Menzel veröffentlicht, das ihr hier lesen könnt.

 


Spielmaterialien

 

Mitgeliefert wird ein wertiges Buch, ein großer Spielplan, in welchem bereits etliche Plättchen integriert sind (wie in einem Weihnachtskalender) und qualitative Holzmarker mitsamt einen Beutel. Alle Materialien genügen höchsten Qualitätsstandards und sind von einer tollen Qualität! Es ist klar, dass die Plättchen, die im Spielplan integriert sind, Macken davontragen, wenn man diese immer wieder von Partie zu Partie wendet, was aber nicht so schlimm ist. Einige BrettspielerInnen aus der Szene haben mittlerweile auch diverse "Lifehacks" zu diesem Thema verfasst. Die Anleitung wurde verständlich geschrieben und das Spiel enthält eine Losspielanleitung, wodurch wie bei "Die Legenden von Andor" die Spielregeln spielerisch vermittelt werden. Zudem ist der Spielplan ausreichend groß, sodass die Landschaften bzw. die Fantasywelt gut auf die SpielerInnen wirken kann und man regelrecht in diese Welt eintaucht.

 


Illustrationen

 

(aufgrund von Spoiler wird nur ein kleiner Teil der Illustrationen gezeigt)

 

Michael Menzel hat es wie bei "Die Legenden von Andor" erneut geschafft, eine Fantasywelt zu Papier zu bringen. Sein malerisch, erdiger Stil passt hervorragend und er hat es sich nicht nehmen lassen, wieder etliche Details zu illustrieren. Man merkt erneut die Liebe zum Detail und es ist immer sehr schön anzusehen, wenn ein Plättchen gewendet wird, da dadurch eine illustrative Modifikation zum Vorschein kommt. Es kann auch sein, dass sogar eine Illustration zum Vorschein kommt, wenn das Plättchen herausgenommen wird und wir im Prinzip eine dreifache Illustration an einem Fleck vorfinden (Voderseite/Rückseite des Plättchens + Illustration im Spielbrett), was natürlich genial und zugleich abwechslungsreich ist.

Alles in allem waren alle TesterInnen von der Optik begeistert, da diese sehr stimmungsvoll ist und perfekt zum Thema und zum Gameplay passt.

 


Spielmechanik

 

Mit "Die Abenteuer des Robin Hood" bekommt man ein richtiges Abenteuerspiel, das äußerst rund wirkt. Es ist nicht nur für FamilienspielerInnen geeignet, auch Kenner- und ExpertenspielerInnen hatten Spaß beim Spiel, sodass die Abläufe zielgruppenübergreifend wirken. Die Spieldauer pro Partie wurde perfekt skaliert und befindet sich bei ca. 1 Std. Hinzu ist es noch möglich, den Schwierigkeitsgrad anzupassen, was auch ein tolles Feature ist und gut funktioniert. Des Weiteren ist es hervorragend, dass dieses Abenteuerspiel unterschiedliche Handlungsstränge aufweist sodass, wenn man eine Partie verliert, die gleiche Kampagne komplett anders im Rahmen der Story verläuft. Das Buch dient hierbei als perfekter Leitfaden und führt die SpielerInnen souverän durch die Abenteuer.

Als kleiner Kritikpunkt der TesterInnen ist zu benennen, dass in der Interaktion mit den Plättchen im Buch meist  zwei Optionen zur Verfügung stehen, was mit der Zeit etwas mechanisch rüberkam und dem lebendigen Abenteuer etwas widersprach.

Nichtsdestotrotz hat das Spiel mit all seinen Partien hervorragend funktioniert.

 


Innovationen

 

Das vorliegende Spiel kommt mit frischen Ideen daher! Grundlegend ist das Spielprinzip zu nennen, und zwar, dass man mittels eines Buchs Abenteuer erlebt, die sich je nach Entscheidung unterscheiden können, was sehr individuell ist. Hierbei ist positiv hervorzuheben, dass es nicht zum Ausufern von Regeln und Regelfragen kommt, sodass das breite Publikum angesprochen wird. Hinzu ist als weiterer positiver Aspekt der Bewegungsmechanismus der Figuren zu nennen, der in diesem Format einmalig ist. Es werden Figuren an Figuren gelegt, sodass Bewegungen auf dem Spielplan simuliert werden, was man in ähnlicher Form eigentlich von "Tabletop-Spielen" kennt. Zudem ist auch das Spielmaterial hervorzuheben, das mit kreativen Ideeen punktet, z. B. Plättchen, die im Spielplan integriert sind. Sehr gelungen ist außerdem, dass das Spiel im Gegensatz zu "Die Legenden von Andor" im Rahmen der Materialien sehr minimalistisch in Erscheinung tritt, aber keineswegs an Spielreiz einbüßt.

Es ist zu resümieren, dass mit "Robin Hood" ein sehr einfallsreiches Produkt entwickelt wurde, was verschiedenste Bereiche (Mechanismen, Story, Materialien) betrifft.

 


Spielspaß

 

Das Spiel hat den TesterInnen sehr gut gefallen und ist definitiv ein Highlight! Es macht sehr viel Spaß, die unterschiedlichen Abenteuer zu erleben und den Spielplan immer auf's Neue zu erkunden. Es ist gar nicht mal so schlimm, wenn man ein Abenteuer verliert, da man es dann erneut spielt, aber andere Passagen im Buch vorliest, was wiederum einen ganz neuen Reiz hat. Das kooperative Element kommt gut zum Ausdruck und es macht sichtlich Freude, sich die Illustrationen anzugucken, die nach und nach in das Spiel kommen. Des Weiteren ist das Storyelement sehr stark, sodass sich die Thematik perfekt entfalten kann und mit der Mechanik im angenehmen Einklang steht.

Ein tolles Spiel!

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Robin Hood" liegt bei 49,99 Euro. Die Spielmaterialien sind von einer tollen Qualität und das Prinzip, dass die Plättchen in den Spielplan integriert sind, ist ein genialer Einfall. Die Optik ist äußerst gelungen, was die Geschichte nochmals belebt und auch die Mechanismen funkionieren einwandfrei. Der Spielspaß war sehr groß und "Robin Hood" gehört jetzt schon zu den absoluten Highlights des Jahres 2021.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Robin Hood", wenn du...

 

- ein richtiges Abenteuerspiel spielen möchtest, bei welchem du den Spielplan erkunden musst

 

- ein Spiel mit sehr kreativen Ideen suchst

 

- ein Spiel mit hohem Wiederspielreiz spielen willst. Die Storyhandlungen unterscheiden sich von Mal zu Mal

 

 

Lass die Finger von diesem Spiel, wenn du...

 

- grundsätzlich keine kooperativen Spiele magst

 

- keine Lust hast, viel Text (Story) zu lesen