16.11.2020

Review: "Nova Luna" von Uwe Rosenberg und Corne van Moorsel

Fakten

 

Autor:  Uwe Rosenberg, Corne van Moorsel

Spieleranzahl: 1-4 Spieler

Spieltyp: Familienspiel

Spieldauer: ca. 20-30 Minuten

Alter: ab 8

Erscheinungsjahr: 2019

Preis: UVP 24,95 Euro

Verlag: Pegasus Spiele

Spielbeschreibung

 

Der Mond übt schon seit vielen Jahrtausenden Einfluss auf die Menschheit aus. So steht der Neumond zum Beispiel für einen Neuanfang oder die Zeit, um über die Zukunft nachzudenken und erste Schritte zu tun. In Nova Luna müssen die Spieler mit der Auslage der Monduhr effektiv umgehen, um Aufgaben zu erfüllen. Jede Entscheidung bringt dabei weitreichende Konsequenzen für die Zukunft mit sich.

 

Nova Luna ist ein familienfreundliches Legespiel, das gleichzeitig voller strategischer Entscheidungen steckt. Eine Soloregel macht das Spiel auch alleine spielbar.

(Quelle: Pegasus Spiele)



Hintergrundnformationen

 

Uwe Rosenberg gehört zu den bekanntesten Autoren dieses Landes. Er hat Spiele, wie z. B. "Agricola" und "Le Havre" entwickelt. "Nova Luna" basiert auf den Grundideen des niederländischen Autors Corne van Moorsel, die Rosenberg dann erweitert und modifiziert hat. Corne van Moorsel hat bereits Spiele, wie z. B. "Factory Fun" (2006) und "Habitats" (2016) entwickelt.

 

 

Anbei noch ein Trailer vom Verlag:


Spielmaterialien

 

Die Materialien sind von einer sehr guten Qualität! Die Regeln wurden strukturiert geschrieben und sind sehr eingängig. Auch die Plättchen sind haptisch hervorregend und haben sowohl eine angenehme Materialdichte als auch eine optimale Größe, um sie in der eigenen Auslage anzuordnen. Zudem enthält das Spiel einen dreidimensionale Anzeiger, der hervorregend zusammengesteckt werden kann und überhaupt nicht instabil ist. Den SpielerInnen werden hinzu noch Holzmarker zur Verfügung gestellt, die ebenso von einer sehr guten Qualität sind. "Nova Luna" ist eine gelungene Produktion.

 


Illustrationen

 

Das Thema ist abstrakt und die Optik passt sich dementsprechend an. Die Illustrationen können auf dieser abstrakten Ebene überzeugen und wirken lebendig. Die Farben sind kräftig und auch die Zielfelder auf den Plättchen wurden hervorragend illustiert, da sie sehr gut bzw. stark ins Auge fallen. Dies ist wichtig, da man viele Plättchen aneinanderreiht und man bei einer nicht gelungenen Optik schnell den Überbrlick verlieren könnte, was definitiv hier nicht der Fall ist. Auch wenn "Nova Luna" optisch abstrakt ist, kommt es dennoch mit einer eleganz sowie einer Ästehtik daher, die sehr positiv aufgefallen ist.

Es ist zu resümieren, dass die Illustrationen überzeugen konnten.

 


Spielmechanik

 

"Nova Luna" ist eindeutig ein Familienspiel, da es ausgepackt und sofort gespielt werden kann. Das Spiel beinhaltet wenig Regeln und ist sehr eingängig. Die Abläufe wurden perfekt aufeinander abgestimmt und wirken sehr souverän und geschmeidig. Interessant ist der Mechanismus von "Nova Luna", da die Abläufe zwar sehr einfach sind, aber einem extrem viel Entscheidungen abverlangt werden. Wenn man sich starke Plättchen nimmt, ist man später am Zug und gerade diese Entscheidung ist immer sehr knifflig zu treffen. Auch die Spieldauer ist positiv in Erscheinung getreten, die sie erlaubt, auch mehrere Partien hintereinander zu spielen. Alles in allem wurde mechanisch alles richtig gemacht und es sind keine Mängel zu vernehmen.

 



Innovationen

 

"Nova Luna" hat einen Legemechanismus, der äußerst frisch ist! Es werden Plättchen in einer eigenen Auslage aneinandergelegt, die wiederum Zielvorgaben aufweisen. Diese Ziele bestimmen, welche Farben am Besten aneinandergelegt werden sollten. Schafft man eine Zielvorgabe, darf man eine seiner Scheiben auf dieses Ziel legen. Wer seine Scheiben am schnellsten loswird, darf sich als Sieger bzw. Siegerin erklären. Die Abläufe wirken einfach sowie simpel, können jedoch mit Kreativität punkten.

 


Spielspaß

 

"Nova Luna" war echt eine positive Überraschung und das Spiel hat den TesterInnen viel Spaß bereitet! Allerdings war der Spielspaß bei einer Besetzung von 4 SpielerInnen etwas vermindert. Beim jedem Zug gibt es unfassbar viel zu beachten, sodass die "Downtime" bei einer Partie mit 4 SpielerInnen etwas zu hoch war. Denn man kann seine Züge nicht großartig im Voraus planen, da diese immer von der Auslage bzw. von den MitspielerInnen abhängig ist. Nichtsdesotrotz ist dieses Spiel definitiv ein Highlight des Spielejahrgangs 2019 und kann Familien- Kenner-, sowie ExpertenspielerInnen ans Herz gelegt werden. Es ist leicht zu erlernen, bietet jedoch viel Spieltiefe und Spielspaß, sodass eine klare Empfehlung ausgesprochen werden kann.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Nova Luna", wenn du...

 

- ein Spiel suchst, das sehr schnell zu lernen ist, aber sehr viel Spieltiefe liefert

 

- ein abstraktes Spiel suchst, bei welchem die Mechanik äußerst flüssig verläuft

 

 

Lasse die Finger von "Nova Luna"; wenn du...

 

- ein Spiel suchst, das wenig "Downtime" bei4 SpielerInnen bietet

 

- ein Spiel mit einem Thema suchst