13.12.19

Review: "Humboldts Great Voyage" von Remo Conzadori und Nestore Mangone

Fakten

 

Autor: Remo Conzadori/Nestore Mangone

Spieleranzahl: 2-4 Spieler

Spieltyp: Familienspiel

Spieldauer: 30-45 Minuten

Alter: ab 10 Jahren

Erscheinungsjahr: 2019

Preis: UVP 29,99 Euro

Verlag: Hutter Trade

Spielbeschreibung

 

Im 19. Jahrhundert gilt Alexander von Humboldt als der zweite Kolumbus. Seine erste große Entdeckungsreise führt ihn vom Amazonasdschungel bis ins Weiße Haus.
Als auserwählte junge Wissenschaftler folgen die Spieler der legendären Expeditionsroute Humboldts kreuz und quer über den amerikanischen Kontinent. Nach dem Mancala-Prinzip reisen sie etappenweise von Ort zu Ort und sammeln Fundstücke.

Wem gelingt es, sich unter den ruhmreichen Forschern des 19. Jahrhunderts selbst einen Namen zu machen und als außerordentliches Mitglied in die Akademie der Wissenschaften aufgenommen zu werden?

(Quelle: Huch & friends)



Hintergrundinformationen

 

Der Verlag "Huch!" hat einen Trailer zu "Humboldt's Great Voyage" veröffentlicht, den ihr euch hier anschauen könnt:


Spielmaterialien

 

Die Spielmaterialien sind von einer guten Qualität! Das Spiel besteht durchweg aus qualitativen Materialien und es wurde nicht an Holzmarkern gespart, die einen Hauptbestandteil der Materialien ausmachen. Auch der Beutel, aus dem man die Holzmarker zieht, ist wertig. "Humboldts's Great Voyage" basiert weiterhin auf Karten, die ebenso einen guten Eindruck hinterlassen.

Alles in allem liegt mit "Humboldt's Great Voyage" ein gelungenes Produkt vor.

 


Illustrationen

 

Die Optik in diesem Spiel empfanden die Tester als solide! Das Spielbrett enthält einige Details, verharrt jedoch auf einer sehr abstrakten Ebene, wodurch das Thema nicht so gut zur Geltung kommt. Dementgegen wurden die Karten mit unterschiedlichen Schiffen versehen, was für Varianz spricht und positiv zu erwähnen ist. Auch die unterschiedlichen Plättchen (Waren) machen einiges her und wissen zu gefallen.

Alles in allem eine gute Optik, jedoch ist diese schon sehr abstrakt und es fehlt etwas an Lebendigkeit.

 


Spielmechanik

 

Das Spiel wurde grundlegend gut konzipiert und verläuft flüssig. Es ist dem oberen Familienspielbereich bzw. unteren Kennerspielbereich zuzuordnen. Die Regeln sind klar strukturiert und man kann das Spielkonzept sehr leicht erklären. "Humboldt's Great Voyage" basiert auf einem "Mankala-Mechanismus", bei dem man eine Route auswählt und entlang dieser nach und nach Steine ablegt. Dieser Mechanismus funktioniert sehr flüssig, jedoch ist der Startpunkt der Route sehr glücksabhängig, was bei einzelnen Testern negativ aufgestoßen ist.  Verknüpft sich ein äußerst schlechter Startpunkt mit ungünstigen Steinen in einer Route, kann man abgehängt werden. Jedoch ist positiv zu erwähnen, dass wenn Spieler A am Zug ist, Spieler B auch eine Handlungsmöglichkeit in diesem Zug hat, sodass eine hohe "Downtime" vermieden und mehr Interaktion geschaffen wird.

 


Innovationen

 

"Humboldt's Great Voyage" fühlt sich nicht sehr frisch an. Der "Manakala-Mechanismus" ist bereits aus anderen Spielen bekannt und wurde nicht sonderlich abgeändert und neu erfunden. Auch der Rest des Spiels we z. B. das Beladen der Schiffe oder die Endwertungen konnten leider keine wirkliche Frische und Dynamik versprühen.

 


Spielspaß

 

Der Spielspaß von "Humboldt's Great Voyage" ist als Durchschnitt zu bezeichnen. Es fehlten diverse Kniffe, um einen gesonderten Spielspaß hervorzurufen und der Glücksfaktor hat auch zum einen oder anderen Frustrationsmoment geführt. Große Spannungsmomente konnte das vorliegende Spiel leider nicht erzeugen und plätscherte etwas vor sich hin.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Humboldt's Great Voyage" liegt bei 28,99 Euro. Die Spielmaterialien sind von einer guten Qualität und konnten überzeugen. Im Rahmen der Optik wurde das Thema ordentlich umgesetzt, es wirkt jedoch sehr abstrakt und es fehlt an Atmosphäre. Größtenteils sind die Mechanismen gelungen, ein etwas zu hoher Glücksanteil ist manch einem Tester jedoch zu viel gewesen. In weiten Teilen fehlte dem Spiel ein frischer "Kick" und auch der Spaß war eher durchschnittlich.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Humboldt's Great Voyage", wenn du...

 

- ein Fan vom "Mankala-Mechanismus" bist

 

- ein abstraktes Spiel suchst, das leicht zu erlernen ist

 

 

Lass die Finger von "Humboldt's Great Voyage", wenn du...

 

- ein frisches Spiel suchst

 

- kaum Glückselemente in Spielen magst