12.11.2020

Review: "Orleans - Invasion" von Reiner Stockhausen, Inka und Markus Brand

Fakten

 

Autoren: Reiner Stockhausen, Inka & Markus Brand

Spieleranzahl: 1-5 Spieler

Spieltyp: Expertenspiel/Erweiterung

Spieldauer: ca. 90 Minuten

Alter: ab 12

Erscheinungsjahr: 2015

Preis: UVP 39,95 Euro

Verlag: dlp games

Spielbeschreibung

 

"Orléans" gemeinsam gegen Angreifer verteidigen heißt es bei „Orléans Invasion“.

In der neuen, großen Erweiterungsbox „Orléans Invasion" stehen die Invasoren vor den Stadttoren. Wird es den 2-5 Spielern gemeinsam gelingen, die Stadt gegen die Angreifer zu rüsten und somit die Invasion abzuwehren? In einer spannenden kooperativen Variante, die sich Inka und Markus Brand zu dem von Reiner Stockhausen ersonnenen Spiel ausgedacht haben, müssen alle zusammen arbeiten, um ans Ziel zu kommen. Dazu rüsten die Spieler die Stadt gemeinsam gegen den Feind, die Kornspeicher müssen gefüllt, die Stadtmauer verstärkt und die Außengrenzen gesichert werden. Darüber hinaus hat jeder Spieler gemäß seiner Charakter-Karte noch eine eigene Aufgabe zu erfüllen. Als sei das nicht genug, müssen auch noch diverse Ereignisse gemeistert werden. Da sind Brandstifter unterwegs oder Ratten haben sich über den Käsevorrat hergemacht. Aber manchmal kommt unverhofft auch Unterstützung.

Neben dem namengebenden kooperativen Szenario, das im Mittelpunkt der Szenarien steht, wurden weitere 5 neue Spiel-Varianten in die Box gepackt. Die „Blütezeit“ ist eine klassische Erweiterung, ebenfalls erdacht von Inka und Markus Brand. Außerdem gibt es mit „Das Duell“ ein spezielles 2-Spieler-Szenario, bei dem beide Kontrahenten 4 Aufgaben erledigen müssen. Wer dies am schnellsten schafft, gewinnt das Duell. Werden beide in der gleichen Runde fertig, gewinnt, wer die wertvollsten Waren sammeln konnte.

Darüber hinaus werden 3 Solo-Szenarien geboten, bei denen es jeweils darum geht, vor Ablauf der Runden bestimmte Aufgaben erfüllt zu haben. Die Szenarien sind unterschiedlich lang und haben verschiedene Schwierigkeitsstufen. Neben der richtigen Strategie muss der Solospieler auch das Quäntchen Glück haben, im richtigen Moment die passenden Personen aus dem Gefolgsleutebeutel zu ziehen.

„Orléans Invasion“ ist ein großes Erweiterungspaket, was aus vielen Spielerwünschen heraus entstanden ist: Hier kann jeder seine bevorzugte Spielvariante oder sein für ihn passendes Spielszenario entdecken. Für alle Fans von „Orléans“ ein absolutes „Must-have“, das viele neue herausfordernde Spielstunden im Tal der Loire verspricht.

(Quelle: dlp games)



Hintergrundinformationen

 

"Orléans" ist eines der bekanntesten Expertenspiele der letzten Jahre und hat einen festen Platz in vielen Brettspielregalen weltweilt. Auch auf diesem Blog wurde das Grundspiel bereits getestet (hier) und ein Interview mit dem Entwickler Reiner Stockhausen geführt (hier). Das Besondere an dieser Erweiterung ist nun, dass sie ein kooperatives Szenario enthält, was auf den ersten Blick sehr interessant und ungewöhnlich zu sein scheint. Mal schauen, wie diese Erweiterung abschneiden wird...

 


Spielmaterialien

 

Die Materialien sind von einer sehr guten Qualität und knüpfen in großen Teilen an die hohen Qualitätsstandards des Grundspiels an. Die Erweiterung enthält neue Tableaus, Marker sowie Karten und man kann mit Fug und Recht behaupten, dass es sich hier um eine "wirkliche" Erweiterung handelt, da diese einiges an Material bietet. Etwas negativ aufgefallen ist, dass einige Tableaus/Spielbretter aus sehr dünnem Material bestehen, wohingegen andere sehr stabil wirken. Positiv hingegen ist, dass u. a. auch Holzmaterialien mitgeliefert werden, wie z. B. Figuren und Marker, die einen hochwertigen Eindruck hinterlassen.

Alles in allem kann sich diese Erweiterung aus qualititativer Sicht sehen lassen!

 


Illustrationen

 

Bereits die Illustrationen des Grundspiels kamen bei den TesterInnen sehr gut an, da diese einen sehr individuellen Stil aufweisen. Die Erweiterung greift den Stil des Grundspiels auf und erweitert diesen. Die Ikonographie ist klar bzw. eindeutig und ist leicht zu interpretieren. Die TesterInnen fanden es sehr angenehm, dass man sich hier stark an die Optik des Grundspiels orientiert hat, da im Prinzip zur Marke von "Orléans" auch die sehr einzigartige Aufmachung gehört.

Alles in allem ist die Erweiterung wie das Grundspiel schön anzusehen.

 


Spielmechanik

 

Vorweg ist zu erwähnen, dass die Solomodi nicht getestet wurden, sondern die TesterInnen sich auf die Modi "Invasion" (kooperativ), "Blütezeit" und "Duell" (nur für 2 SpielerInnen) konzentriert haben.

Generell ist zu sagen, dass die drei Szenarien funktionieren und keine mechanischen Ungereimtheiten existieren. Im Szenario "Blütezeit" ist jedoch negativ aufgefallen, dass die Warenplättchen, die auf dem Spielplan ausgelegt werden, leider verdeckt bleiben. Den TesterInnen hat sich der Sinn nicht erschlossen, da das Spiel dadurch noch unberechenbarer und unvorhersehbarer wird.

Beim Szenario "Duell" wurde die Mechanik dahingehend gut ausgearberbeitet, dass man sehr konfronativ spielt und einen immensen Zeitdruck verspürt. Hier wurde der "Duellcharakter" gut zum Vorschein gebracht. Nichtsdestotrotz waren die Sanktionen, die von Runde zu Runde auftreten, gefühlt etwas zu stark in ihrer Bestrafung, wodurch man in seiner Strategie unverhältnismäßig zurückgeworfen wurde.


Das kooperative Szenario "Invasion" ist mechanisch fehlerfrei und läuft sehr smooth sowie reibungslos ab. Hier wurden die kooperativen Elemente perfekt auf den Grundmechanismus angewandt. Vorab konnten sich die TesterInnen nicht vorstellen, wie "Orléans" in einer kooperativen Variante ablaufen soll. Zum Glück ist zu resümieren, dass die kooperative Variante von "Orléans" hervorragend funktioniert.

 


Innovationen

 

Als zentrales und frisches Element ist definitiv das Szenario "Invasion" zu nennen, welches das ursprüngliche Grundspiel in ein kooperatives Spiel transformiert, was sehr gut gelungen ist. "Orléans" bekommt dadurch eine neue Dimension bzw. eine neue spielerische Ebene, die sehr individuell wirkt. Auch das Szenario "Duell" (2 SpielerInnen) bringt nun das neue Element "Geschwindigkeit" ins Spiel, da man versucht, schneller gewisse Ziele als der Mitspieler bzw. die Mitspielerin zu erreichen. Dadurch gewinnt das ursprüngliche Spiel an Dynamik bzw. Tempo, wodurch eine sehr individuelle Amtosphäre entsteht. Das unspektaluräste Szenario ist hingegen das Szenario die "Blütezeit", das eher unauffällig und unaufregend dahekommt. Alles in allem gewinnt das Grundspiel durch diese Erweiterung an Frische und erhält einen gewissen Kick!

 


Spielspaß

 

Am meisten hat den TesterInnen das kooperative Szenario "Invasion" gefallen. Dieses Szenario ist auch das zentrale Element dieser Erweiterung, wobei die restlichen Elemente eher Beiwerk sind. Auch das Szenario "Duell", das explizit nur für 2 SpielerInnen konzipiert wurde, bringt eine ganze eigene Dynamik mit und hat Spannung im 1 gegen 1 erzeugt. Das Szenario "Blütezeit" war o.k. und die TesterInnen empfanden dieses jetzt nicht als der Knaller.

Alles in allem kann man mit dieser Erweiterung nichts falsch machen. Wer das Spiel "Orléans" mag, macht mit dieser Erweiterung nichts falsch. Diese Erweiterung bietet mit dem kooperativen und dem  1 vs. 1 Element ein ganz neues Spielgefühl im Universum von "Orléans".

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Orléans - Invasion" liegt bei 39,95 Euro. Die Spielmaterialien sind von einer guten Qualtät, allerdings hätte man sich bei manchen Tableaus lieber feste Pappe gewünscht. Die Optik der Erweiterung knüpft gekonnt an das Grundspiel an und ergibt ein rundes Gesamtbild. Hinsichtlich der Mechanik funktioniert "Invasion" am Besten, wobei "Duell" und "Blütezeit" leichte mechanische Defizite aufwiesen. Mit "Duell" und "Invasion" kommen neue spielerische Ebenen ins Spiel und "Orléans" wird auf einer ganz neuen Weise erkundet. 

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir  "Orléans - Invasion", wenn du...

 

- ein Fan von "Orléans" bist und es mal auf einer anderen spielerischen Ebene (Duell, kooperativ) austesten möchtest

 

Lass die Finger von "Orléans - Invasion", wenn du...

 

- grundsätzlich keine kooperativen Spiele magst, denn das zentrale Element dieser Erweiterung ist das kooperative Szenario (Invasion)