24.03.2020

Review: "Maracaibo" von Alexander Pfister

Fakten

 

Autor: Alexander Pfister

Spieleranzahl: 1-4 Spieler

Spieltyp: Expertenspiel

Spieldauer: 60-120 Minuten

Alter: ab 12

Erscheinungsjahr: 2020

Preis: UVP 65,00 Euro

Verlag: Game's Up

Spielbeschreibung

 

Das neue, kartengesteuerte Brettspiel von Alexander Pfister, Maracaibo, entführt die Spieler in die Karibik des 17. Jahrhunderts, in eine bunte Welt voller Abenteuer und taktischer Möglichkeiten.

Verschiedene Nationen ringen dabei um die Vorherrschaft und versuchen, ihre politische und wirtschaftliche Macht auszubauen und zu festigen. Als Seefahrer setzen die Spieler alles daran, ihr Ansehen zu mehren, einflussreiche Verbindungen aufzubauen und somit zu Ruhm und Reichtum zu gelangen. Doch nur demjenigen, der seine Pläne am gewinnbringendsten umsetzen kann, winkt am Ende der Sieg. Verschiedene Strategien können bei der Umsetzung helfen: der Ausbau des eigenen Bootes zu einem mächtigen Schiff, die Austragung von Gefechten, andere Boote kapern, das Starten von Expeditionen, die Erfüllung von Quests etc. Und über allem liegt der Bann des schnellen Endes: Das Ende einer Spielrunde kann unverhofft und viel schneller eintreten als geplant!

In Maracaibo finden die Spieler außerdem einen einzigartigen Story-Modus, was bedeutet, dass Maracaibo auch als Kampagne gespielt und nebenbei als spannende Geschichte erlebt werden kann. Überraschungen können dabei immer wieder das Spielgeschehen beeinflussen.

(Quelle: dlp games)

 



Hintergrundinformationen

 

Vor einiger Zeit wurde der Entwickler Alexander Pfister zu seinem Spiel "Maracaibo" befragt. Ihr könnt das Interview hier lesen. Alexander Pfister hat bereits erfolgreiche Spiele, wie z.B. "Isle of Skye" oder "Great Western Trail" entwickelt.

 


Spielmaterialien

 

"Maracaibo" glänzt mit sehr qualitativen Materialien! Die unzähligen Karten sind nicht minderwertig und das vorliegende Brettspiel enthält reichlich Holzmaterialien, wodurch ein edles Erscheinungbild erzeugt wird. Zudem sind die Spielertableaus aus festem Material, was positiv aufgefallen ist. Dennoch ist es schade, dass keine Systematisierungsmöglichkeiten in der Schachtel existieren und auch die Holzmarker auf den Tableaus extrem friemlig sind und sehr leicht verrutschen. Zudem ist das Regelwerk nicht gelungen und hinterlässt viele Fragen bzw. ist nicht so eingängig.

Es ist zu resümieren, dass ein qualitatives Produkt vorliegt.

 


Illustrationen

 

"Maracaibo" besticht durch sehr viele gelungene sowie abwechslungsreiche Personenkarten und es macht Spaß, diese anzuschauen. Auch das Spielertableau enthält viele Details, die als positiv zu bewerten sind. Dementgegen konnte auf optischer Hinsicht das Spielbrett nicht gänzlich den Geschmack der TesterInnen treffen, obwohl ordentlich und stukturiert gearbeitet wurde. "Maracaibo" hinterlasst im Kontext der Optik ein geschmischtes Bild, denn die Karten sehen toll aus, das Spielbrett dagegen etwas mau.

 


Spielmechanik

 

"Maracaibo" ist ein richtiges Expertenspiel und es bedarf einige Partien, bis man das Spiel vollständig erschlossen hat. Der Entwickler hat ein grandioses Spiel entwickelt, das perfekt verzahnt und als Glanzleistung zu betiteln ist. Sowohl die Bewegungsmechanismen auf dem Spielplan als auch das System der Anteile an den Nationen ist super gelungen und funktioniert in allen Spielervarianten. "Maracaibo" enthält zusätzlich einen Storymodus (Legacy), was ein grandioser Bonus ist, da das Spiel das "Legacy-Element" eigentlich nicht benötigt. Das Kampfystem ist außergewöhnlich gut gelungen und sehr tricky, wobei ein kleiner Glücksfaktor enthalten ist. Das Hauptaugenmerk sind die Karten, mit denen vieles gesteuert wird. Auch diese wurden sehr gut ausbalanciert und wirken ausgeglichen. Ein weiterer Aspekt ist, dass "Maracaibo" zudem noch ein Rennen simuliert und der erste Spieler bzw. die erste Spielerin, der/die das Ziel am Rundenende erreicht hat, belohnt wird. Folglich kann man selbst die Spielgeschwindigkeit steuern und diesbezüglich ebenso strategisch agieren. Manche mögen "Maracaibo" als übeladen bezeichnen. Der Brettspiegel bezeichnet dies als richtig fein verzahntes Expertenspiel!

 


Innovationen

 

Bei "Maracaibo" hat sich der Entwickler Alexander Pfister bei seinen eigenen Spielen "Mombasa" und "Great Western Trail" bedient. Der ganz neue kreative Wurf ist demnach ausgeblieben. Nichtsdestotrotz wirkt dieses Spiel sehr frisch, da es diverse Abläufe auf sehr feinfühlige Art und Weise miteinander verzahnt. Auch das Kampfsystem ist in diesem Spiel gut gelungen, da man vor knifflige Entscheidungen gestellt wird (für welche Nation entscheidet man sich?). Alles in allem wirkt die Mischung aus "Mombasa" und "Great Western Trail" individuell und frisch.

 


Spielspaß

 

Wer komplexe "Euro-Games" mag, ist hier an der richtigen Adresse. "Maracaibo" ist ein richtiges Schwergewicht und man muss sich ganz klar das Spiel erarbeiten. Wenn man dies geschafft hat, wird man mit einem sehr strategischen Spiel belohnt und erntet nun die Früchte für die harte Vorarbeit. Die Spieldauer auf der Schachtel ist nicht korrekt und man braucht bei 2 Spielern ca. 90-120 Minuten und nicht 30 Minuten pro Spieler wird dort angegeben ist. "Maracaibo" ist ein "Euro-Game-Highlight" aus dem Jahre 2019. Die TesterInnen fanden "Maracaibo" besser als "Great Western Trail" und besser als "Mombasa", was einiges zu bedeuten hat ;).

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Maracaibo" liegt bei 65 Euro. Die Spielmaterialien sind qualitativ, bergen hinsichtlich des Inlays, der Regel sowie den Markern auf den Spielertableaus jedoch Optimierungspotential. Die Optik von "Maracaibo" trifft auf gemischte Gefühle, da die Karten definitiv ansprechender illustriert wurden als das Spielbrett. Mechanisch gesehen hat Alexander Pfister eine sehr gute Leistung vollbracht, wobei die Verzahnung bereits verwendeteter Mechanismen frisch wirkt. "Maracaibo" muss man sich erarbeiten, doch hat man dies geschafft, wird man als ExpertenspielerIn sicherlich belohnt.

 


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Maracaibo", wenn du...

 

- ein Spiel spielen willst, das dich vor etliche strategische Entscheidungen stellt

 

- ein Expertenspiel suchst, das ein "Wettlauf-Element" enthält und dadurch zusätzliche Spannung erzeugt

 

 

Lass die Finger von "Maracaibo", wenn du...

 

- keine Lust hast, dir das Spiel zu erarbeiten und das vollständige Potential erst nach einigen Partien zu erschließen