18.07.2018

Review: "Clans of Caledonia" von Juma Al-JouJou

Fakten

 

Autor: Juma AL-JouJou

Spieleranzahl: 1-4 Spieler

Spieltyp: Expertenspiel

Spieldauer: ca. 30 Min./Spieler

Alter: ab 12 Jahren

Erscheinungsjahr: 2017

Preis: UVP 49,99 Euro

 Verlag: Karma Games

Spielbeschreibung

 

Im 19. Jahrhundert vollzog Schottland die Wende von der Agrar- zur Industrienation, die zunehmend von Exporten und Importen abhängig war.

In der Folge stieg die Lebensmittelproduktion an, um die wachsende Bevölkerung zu ernähren. Die zunehmenden Baumwollimporte aus den USA verdrängten die Leinenproduktion. Die hochprofitable Schafzucht wurde immer wichtiger.

Immer mehr Destillerien sprossen aus dem Boden und Whisky löste Cognac und Brandy als die Premium-Spirituose in Europa ab.

(Quelle: Karma Games)



Hintergrundinformationen

 

"Clans of Caledonia" wurde 2017 mit einem Beitrag in Höhe von 391.228 Euro finanziert, was eine sehr hohe Summe für ein deutsches Kickstarter-Projekt ist. Demnach waren die Erwartungen bei solch einem "Mammut-Projekt" extrem hoch und das Spiel versprach viel, was die Materialien und die Spielabläufe anbelangt. Ob sich die Wartezeit auf das Spiel gelohnt hat, wird sich im folgenden Spielbericht zeigen. Das folgende Video zeigt den Entwickler von "Clans of Caledonia", der für sein Projekt wirbt:

 


Spielmaterialien

 

Was hier der Projektverantwortliche Juma Al-JouJou hinsichtlich der Materialien bietet, ist sehr zu loben und gleicht der Materialqualität gestandener Verlage. Das Spiel beinhaltet eine Vielzahl an Materialien, die allesamt sehr hochwertig sind. Angefangen über die unterschiedlichen Holzmarker, über stabile Boards bin zu zahlreichen Pappmarkern wurde alles richtig gemacht! Eine außerordentlich gute Materialvielfalt und Qualität, die sich über das komplette Spiel erstreckt. Perfekt!

 


Illustrationen

 

Die Illustrationen des Illustrators Klemens Franz passen gut zu der gesamten Spielthematik. Es wurden auf angenehme Weise Landschaften illustriert, wobei auch kleinere Details, wie z. B. Menschen in den Landschaften, vorhanden sind, wodurch das Spielbrett an Lebendigkeit gewinnt. Auch die Spielertableaus wurden schön und thematisch illustriert, was den Testspielern gut gefallen hat. Alles in allem ist "Clans of Caledonia" ein schönes Spiel geworden, das durch die individuellen Spielsteine nochmals optisch aufgewertet wird.

 


Spielmechanik

 

Man merkt bei dem vorliegenden Spiel, dass sich Juma Al-JouJou sehr intensiv mit diesem Projekt befasst hat. "Clans of Caledonia" ist auch als eine Wirtschaftssimulation zu bezeichnen, die auf vielfältige Weise erlaubt, im Spielgeschehen Waren zu produzieren und z. B. Aufträge zu erfüllen. Auch das Expandieren auf dem Spielfeld spielt eine wesentliche Rolle, wobei man sich über das gesamte Spiel hinweg auf die Fähigkeiten seines gewählten Clans konzentrieren sollte, um den größtmöglichen Nutzen daraus zu gewinnen.
Hinsichtlich der Völker kam nach sehr vielen Testpartien das Gefühl zum Vorschein, dass die Clans Stewart und Cunningham in Relation zu anderen Clans mit stärken Fähigkeiten ausgestattet wurden.


Das Spiel erlaubt Freiheiten und es herrscht nicht arge Ressourcenknappheit wie beim Spiel "Terra Mystica", an das dieses Spiel definitiv angelehnt ist. Ein weiteres Board beinhaltet einen dynamischen Markt, der es erlaubt, Waren zu kaufen bzw. zu verkaufen, wobei sich die Preise stets anpassen. Die anfängliche Preisgestaltung des Marktes ist gut gelungen, wobei die wertvollen Waren in einem angemessen Rahmen mit einer höheren Preisspanne ausgestattet wurden. Zudem ist zu sagen, dass der Ertrag der Auftragsplättchen in einer guten Relation zu den abzugebenden Ressourcen steht. Alles in allem funktioniert "Clans of Caledonia" gut, jedoch wurden die Testspieler nach vielen Testrunden das Gefühl nicht los, dass zwei der Völker "overpowered" sind.

 


Innovationen

 

"Clans of Caledonia" basiert auf vielen bereits sehr bekannten Spielen. Laut der Homepage lehnt das Spiel an die Spiele "Terra Mystica", "Auf den Spuren von Marco Polo" sowie "Navegador" an und auch die spielerische Atmosphäre hebt sich nicht nennenswert von bereits erschienen Spielen ab. Alles in allem beinhaltet "Clans of Caledonia" kaum eigene kreative Ideen, die das Spiel einzigartig machen würden!

 


Spielspaß

 

Wer "Terra Mystica" mag, der wird mit einer hohen Wahrscheinlichkeit auch "Clans of Caledonia" mögen da viele Parallelen zwischen diesen Spielen existieren. Das Spiel ist sehr gut durchdacht und fordert interessante Entscheidungen, wobei eine hohe Variabilität gegeben ist, z. B. durch die unterschiedlichen Clans sowie den modularen Spielplanteilen. Der Funke bei diesem Spiel ist aber nicht ganz übergesprungen, was daran liegt, dass das Spiel im Großen und Ganzen recht trocken ist und bekannte Mechanismen, die andere Spiele auszeichneten, aufgreift und kaum eigene innovative Impulse setzt. Zu resümieren ist, dass die Testspieler Spaß an dem Spiel hatten, sich dieser jedoch in Grenzen hielt.

 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Clans of Caledonia" liegt bei 49,99 Euro. Im Rahmen der Spielmaterialien braucht sich das Spiel kaum hinter großen Verlagen zu verstecken, da alles richtig gemacht wurde. Die optische Gestaltung ist ebenso gelungen, sie ist zwar kein Highlight, aber Grundsolde. Im Kontext der Spielmechanik wirkten in den Testrunden zwei Völker leicht unausbalanciert. Des Weiteren lässt das vorliegende Brettspiel eine gewisse Innovationskraft zu wünschen übrig und lehnt zu stark an bereits erfolgreiche Spiele an. Dadurch kommt es dazu, dass der Spelspaß zwar vorhanden ist, dieser jedoch nicht als außergewöhnlich bezeichnet werden kann, da es dem Spiel an eigenem Charakter fehlt. Hinzu fehlt es dem Spiel an einem Spannungsbogen, sodass es sich sehr stark nach einer Wirtschaftssimulation anfühlt, von denen es aktuell zuhauf gibt. Dennoch ist im Großen und Ganzen ein gutes Produkt entwickelt worden!

 


Kaufe dir "Clans of Caledonia", wenn du...

 

- ein Spiel spielen willst, das eher "friedlich" ist und keine Agressionen oder gar Hass auf die Mitspieler hervorruft ;)

 

- ein Spiel suchst, das sehr viele wirtschaftliche Aspekte beinhaltet und man deshalb über ein sehr gutes Ressourcenmanagement verfügen sollte

 

 

Lasse die Finger von "Clans of Caledonia, wenn du...

 

- ein Spiel spielen willst, das einen eigenen Charakter aufweist

 

- ein Spiel suchst, das einen Spannungsbogen beinhaltet und perfekt ausbalanciert ist