18.02.22

5 Fragen zu "The FOG" mit Robert Müller-Reinwarth

 

Hallo Robert,

am 08.03.22 startet die Kickstarter-Kampagne zu deinem Spiel „The FOG – Escape from Paradise“

 

1)    Um was geht es in diesem Spiel?

 

"The FOG" ist ein kniffliges und packendes Spiel für 1 bis 6 Spieler. Es handelt von Dorfbewohnern einer einsamen Insel, die in Panik versuchen ihre Boote am Strand zu erreichen, um dem sich schnell nähernden furchtbaren und lebensbedrohlichen NEBEL noch zu entkommen.

 

Du spielst dabei einen Wächter und koordinierst den schwierigen Weg mehrerer selbst ausgewählter Insulaner zu ihren Booten – und versuchst, so viele wie möglich zu retten. In jeder Runde nutzt Du die zur Verfügung stehenden Bewegungspunkte für verschiedene Bewegungsmöglichkeiten wie Rennen, Tauschen, Schieben, Zwängen, Springen und Überqueren, um Deine Insulaner vorwärts zu bewegen. Die Sonderfähigkeit eines jeden Insulaners kann hier einen entscheidenden Vorteil bringen.

 

Am Ende jeder Runde kommt der NEBEL näher und vom NEBEL verschlungene Insulaner sind verloren. Wenn das Spiel endet und die Boote abfahren werden Rettungspunkte in 4 Wertungskategorien vergeben.

 

2) Was macht das Spiel in deinen Augen so besonders?

 

Bei den hunderten Testspielen in den letzten 3 Jahren wurden zum Beispiel die folgenden Punkte oft genannt:

· Das Spielprinzip ist kein gängiges und einfach mal etwas anders. Es beinhaltet Drafting, Bewegungspunkte, hat etwas von Schach und Halma, beinhaltet ein Wettrennen mit dem Nebel – und das alles stimmig eingebettet in eine schöne Geschichte.

 

· Manche nennen es ein „Knobel und Ärger-Spiel“, wobei sich der Ärger sowohl auf sich selbst als auch auf die Mitspieler bezieht. Du bist im Spiel stets am taktischen Optimieren und musst auf den Nebel und die Bewegungen Deiner Mitspieler reagieren. Am Ende einer Partie hast Du bereits viele neue Ideen was Du beim nächsten Spiel anders bzw. besser machen wirst.

 

· Jedes Spiel ist anders. Durch den sehr variablen und zufälligen Aufbau der Hindernisse und Insulaner sowie dem Auswahl-Mechanismus (Drafting) am Anfang des Spiels mag eine erfolgreiche Strategie beim nächsten Spiel schon nicht mehr funktionieren.

Manche die es getestet haben, haben sofort eine zweite Partie angehängt.

 

3) Du bringst das Spiel in „Eigenregie“ raus. Wie lange hast du an dem Spiel entwickelt und welchen Herausforderungen musstest du dich stellen?

 

Genau. Ich bin ein Ein-Personen-Team, natürlich aber mit sehr viel privater und professioneller Unterstützung entlang des Weges.

 

Ich habe vor 4 Jahren angefangen "The FOG" zu entwickeln, wobei in den ersten beiden Jahren das Entwickeln im Vordergrund stand und in den letzten beiden Jahren eher der Kickstarter und der Aufbau von "XOLLOX Games".

 

Die größten Hausforderungen waren zum einen meine Unerfahrenheit, da es mein erstes Spiel und mein erster Kickstarter ist, auch wenn ich glücklicherweise viel Erfahrung im Projektmanagement habe. Hier habe ich sicherlich das ein oder andere Lehrgeld gezahlt. 😉

Zum anderen natürlich Corona. Eigentlich sollte "The FOG" schon vor 1 Jahr auf Kickstarter erscheinen. Aber durch Corona hat sich alles verschoben. Die Illustrationen brauchten länger, Logistik wurde zwischendurch unbezahlbar und auch die Vorstellung von "The FOG" auf Messen war schwierig bis unmöglich.

 

4) Was erhoffst du dir von der Kickstarter-Kampagne und eventuell noch danach?

 

Meine größte Hoffnung ist natürlich zuallererst, dass der Kickstarter erfolgreich wird und das "The FOG" realisiert/produziert werden kann, damit all die Spieler, die Ihr Vertrauen in mich und "The FOG" setzen, das Spiel so bald wie möglich auf ihrem Tisch liegen haben.

 

Wenn alles gut geht, plane ich 2-3 Nachfolgespiele zu "The FOG", welche die Geschichte danach Stück für Stück weitererzählen. Hier bin ich aber noch am Anfang der Entwicklung. Auch das Verlegen fremder Spiele von anderen Autoren kann ich mir gut vorstellen. 

 

 

5) Von den Materialen bis hin zum Artwork: Mit wem hast du kooperiert und wie ist die Kooperation verlaufen?

 

Beim Artwork habe ich mit Unique Litani kooperiert, den viele vielleicht bereits von "Shiver Me Timbers" kennen. Mir hatten seine Illustrationen dort so gut gefallen, dass ich ihn angesprochen habe. Das Ergebnis spricht denke ich für sich.

 

Beim Graphikdesign und dem Video arbeite ich mit Karsten Schulmann zusammen, ebenfalls ein absoluter Profi. Auch dieser dürfte vielen ein Begriff sein, z.B. von "Human Punishment – The Beginning", "Glen More II: Chronicles" oder auch seinem eigenen Spiel "Movie Empire", welches er erfolgreich 2019 auf Kickstarter veröffentlicht hatte.

 

Die Themen Produktion und Logistik sind noch nicht abschließend geklärt, deshalb möchte ich da keine Namen nennen, es werden aber in jedem Fall Unternehmen sein, die für Ihre Qualität bekannt sind. Ich möchte auf jeden Fall, dass jeder der "The FOG" auf Kickstarter bestellt absolut zufrieden ist mit dem was er erhält.

 

Daneben gibt es natürlich noch viele andere Partner, die ich hier nicht alle einzeln aufzählen kann, die aber alle ihren Teil dazu beitragen, dass The "FOG" hoffentlich bald erfolgreich realisiert wird.

 

 

Danke für das Interview.

 

Hier könnt ihr mehr über "The FOG" erfahren.