Review: "Schuss und Tor" von Rudi Hoffmann

Fakten

Autor: Rudi Hoffmann

Spieleranzahl: 2-4 

Verlag: Lookout Spiele

Spieldauer: ca. 10 Minuten

Alter: ab 8 Jahre

Erscheinungsjahr: 2015

Preis: UVP 9, 99 Euro


Spielbeschreibung

 

»Schuß und Tor« ist die Neu­auf­lage des span­nen­den Fuß­ball­spiels von Rudi Hoffmann.

»Flanke von Luigi zu Max, zurück zu Otto, und jetzt: Schuss und — Tor, Tooor!«

Die rasante Fuß­ball­schlacht für aus­ge­las­sene Abende ist wie­der da. Im Fuß­ball Fungame kämp­fen (2-) 4 Spie­ler in zwei Teams gegen­ein­an­der. Nach zwei Minu­ten Regel­le­sen sind die Spie­ler schon mit­ten im Match und spie­len sich mit ihren Kar­ten gegen­sei­tig den Ball zu. Wer nicht mehr abweh­ren kann, ris­kiert ein Tor. Nach sie­ben Kar­ten ist das Match vor­bei und der Sie­ger steht fest. Doch statt die Wun­den zu lecken, for­dert die unter­le­gene Mann­schaft am bes­ten gleich Revanche.

Diese Aus­gabe des Klas­si­kers wurde von dem renom­mier­ten Illus­tra­tor Niko­laus Moras gestal­tet, der damit erst­mals ein Spiel bear­bei­tet hat. Seine ein­präg­sa­men Illus­tra­tio­nen im Jugend­buch­be­reich haben zahl­rei­che Men­schen in ihrer Jugend beglei­tet und sein unver­kenn­ba­rer Stil ver­edelt die­sen look­out Klassiker.

Quelle: Lookout Spiele


Spielmaterialien

 

Die Spielmaterialien, bestehend aus Karten, sind von sehr guter Qualität. Sie wirken robust und aus diesem Grund sind Kartenhüllen nicht unbedingt notwendig! Auch das Inlay der Spielschachtel ist hervorragend, da die Karten nicht herumfliegen können.

Gute Arbeit!

                                            6 von 6 Spiegeln


Illustrationen

 

Die Illustrationen von "Schuss und Tor" sind aus mehreren Gründen kritikwürdig. Das Gesamtbild der einzelnen Karten wirkt durch die großen weißen Flächen eher fade und demnach im Kontext eines schnellen, energischen Fußballspiels dann doch unpassend. Weiterhin ist es wirklich schade, dass immerzu die gleichen Illustrationen verwendet wurden. Jede Karte einer Art sieht exakt gleich aus, was die optische Variabilität auf ein Minimum zwingt. Weiterhin gehen die Illustrationen kaum mit der Thematik einher. Mit vier Spielern simuliert man ein Zwei-gegen-Zwei Match. Jedoch sind auf den Karten zu viele Mannschaften, sodass gar nicht das "Feeling" eines Fußballspiels aufkommt. Leider wirken die Illustrationen fehl am Platz und ergeben auch nicht so viel Sinn.

                                          1,5 von 6 Spiegeln


Spielmechanik

 

"Schuss und Tor" ist eigentlich ganz easy.

 

- Spielt man das Spiel mit vier Spielern, entstehen zwei Teams, wobei sich die gegenübersitzenden Spieler ein Team bilden.

- Jeder Spieler erhält sieben Fußballspielerkarten und im Uhrzeigersinn werden Karten in die Tischmitte gelegt. Diese bestimmen jeweils, wie bedient werden muss. Spielt ein Spieler eine Karte "Max zu Luigi", so muss der nächste Spieler eine "Luigi zu...."- Karte spielen. 

Spezial Karten:

- Torjäger = ein offensiver Joker. Er kann als jeder Spieler eingesetzt werden. Es folgt die Ansage "Torjäger zu..."

- Torwart = ein defensiver Joker. Er beendet den Angriff, ohne den Ball an einen weiteren Spieler weiterzugeben. Der nächste Spieler darf mit einer beliebigen Karte den nächsten Angriff starten.

 

Kann oder will ein Spieler weder bedienen noch einen Torjäger oder Torwart legen, hat der Spieler, der ihn angespielt hat, eine Torchance. Dazu deckt er die oberste Karte des Torchancenstapels auf:

Zieht er...

a) eine einfache Torkarte: Hat sein Team ein Tor erzielt. Der nächste Spieler legt eine neue Karte aus.

b) die Karte "2 Tore": Ist seinem Team ein Doppelschlag gelungen.

c) eine Torkarte, die zusätzlich mit einem der fünf Fußballernamen gekennzeichnet ist: Der nächste Spieler kann das Tor noch verhindern, indem er den geforderten Spieler ausspielt. Wird das Tor noch abgewehrt, geht das Spiel ganz normal weiter. Ist dies nicht der Fall, ist ein Tor gelungen und der nächste Spieler fängt an, neu auszulegen.

 

Im Stapel der Torchancenkarten gibt es noch fünf Sonderkarten:

Foul: Der Angriff wird abgebrochen. Der Spieler zieht eine Fußballerspielerkarte vom entsprechenden Stapel und spielt neu aus.

Aus: Der Angriff ist ohne Torchance vorüber. Sein linker Nachbar setzt das Spiel durch das Ausspielen einer beliebigen Karte fort.

Nachspielzeit: Der Angriff ist ohne Torchance vorbei. Der Spieler zieht eine Fußballspielerkarte vom entsprechenden Stapel und spielt neu aus. Allerdings behält der Spieler die Karte "Nachspielzeit". Bei Spielende entscheidet er, ob nachgespielt werden soll. Dazu werden alle Spielerkarten neu gemischt und an jeden Spieler drei Karten ausgeteilt. Der Geber deckt wieder die oberste Karte des Stapels als Anstoß auf.

 

Das Spiel endet, wenn der Geber seine siebte (letzte) Karte ausgespielt hat. Das Team mit den meisten Toren gewinnt.

 

Wie ist denn jetzt die Spielmechanik?

 

"Schuss und Tor" ist kein hochkomplexes Spiel und beinhaltet dementsprechend keine tiefgründige Spielmechanik. Leider fühlten sich  alle Spieler vom Spiel gespielt, da es eigentlich kaum Einwirkungsmöglichkeiten gibt und man komplett seinen Karten auf der Hand ausgesetzt ist. Zwar dämpfen die beiden Joker Torwart und Torjäger das Glückselement, dennoch ist es ebenso glücksabhängig, ob man diese beiden Karten überhaupt erhält. Das vorliegende Kartenspiel hegt nicht den Anspruch ein strategisches Spiel zu sein, sondern fordert eher spontane Züge, die einzig und allein den Handkarten zu entnehmen sind. Demzufolge ist der enorm hohe Glücksfaktor nicht als allzu großer Kritikpunkt anzusehen. Nichtsdestotrotz kann ein wenig bemängelt werden, dass eine weitere Option, wie z.B. das Nachziehen eines weiteren Spielers oder die Einwechslung von Spielern, etwas mehr Einflussfaktoren in das Spiel bringen würden. Weiterhin passt die Spielmechanik kaum zu der angestrebten Simulation eines Fußballspiels. Man bildet zwei Teams, spielt jedoch die gleichen Spieler mit den Gegnern und passt sich ebenso zu. Die thematische Einbettung des Ablaufs ist demnach stark defizitär und ergibt keinen wirklichen Sinn. In diesem Kontext wären wirklich zwei Mannschaften angebracht, die ihr eigenes Kartendeck haben, um die thematische Atmosphäre mit der Spielmechanik in Einklang zu bringen.

Die Mechanismen von "Schuss und Tor" sind als kritikwürdig zu erachten, da ein enorm hoher Glücksfaktor vorhanden ist, der in keinerlei Hinsicht eingeschränkt wird und eine kaum nachzuvollziehende thematische Einbettung des Ablaufs zu erkennen ist.

                                            2 von 6 Spiegeln


Innovationen

 

Der Ablauf des Spiels umfasst jetzt nicht unbedingt neuartige und kreative Einfälle. Dennoch muss man sagen, dass das Grundkonzept, eine Sportart zu simulieren, im Grunde genommen eine individuelle Angelegenheit darstellt. Leider wurde die seltene Thematik nicht mit einzigartigen Spielabläufen verbunden, da man auf standardisierte Mechanismen zurückgriff.   

                                           2 von 6 Spiegeln


Spielspaß

 

Der Funke bei dem vorliegenden Kartenspiel ist bei allen Testpersonen nicht rübergesprungen. Zwar macht es anfänglich etwas Spaß, die einzelnen Spielzüge zu kommentieren. Dennoch ebbt dieser Reiz schnell ab und auch die Variabilität des Spiels lässt stark zu wünschen übrig. Die Atmosphäre eines Fußballspiels kam durch die vorhanden Illustrationen und die Spielabläufe nicht auf, da nicht explizit zwei Teams (mit gegnerischen Kartendecks) gegeneinander antreten.

                                           1,5 von 6 Spiegeln


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Schuss und Tor" liegt bei 9,99 Euro. Das Spielmaterial ist hervorragend, die Illustrationen sind nicht wirklich der "Brüller", was sich wiederum mitsamt der nicht vorhandenen Variabilität negativ auf den Spielspaß auswirkt. Innovationen sind nicht in einem großen Rahmen zu verzeichnen und die Mechanik ist knapp noch ganz Okay. Setzt man diese Fakten in Relation zu dem Preis, kommt es zu folgender Bewertung.

                                              1,5 Spiegeln


Gesamtwertung

 

Kauf dir das Spiel, wenn du...

 

- ein zügiges Kartenspiel suchst, dass nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.

 

- ein Spiel haben möchtest, dass dich kaum geistig beansprucht und du parallel noch Fifa auf der Playstation spielen möchtest.

 

- ein Fan des Fußballs bist und alle Artikel dieser Sportart besitzen willst.

 

Lass die Finger vom Spiel und spiele lieber draußen Fußball, wenn du...

 

- extreme Glückselemente im Spiel nicht leiden kannst.

 

- viel Wert auf eine Thematik legst, die mit dem Ablauf im Einklang ist.

 

- viele strategische Optionen zur Verfügung haben möchtest.

 

- es nicht leiden kannst, den Karten auf deiner Hand "ausgesetzt" zu sein

 

 

*Danke an alle Testspieler

* Aufgrund der Kategorie Spielspaß wurde in der Gesamtwertung abgerundet