Review: "Roll for the Galaxy" von Wei-Hwa Huang und Thomas Lehmann

Fakten

Autor: Wei-Hwa Huang/Thomas Lehmann

Spieleranzahl: 2-5 

Verlag: Pegasus Spiele

Spieldauer: 45-90 Minuten

Alter: ab 12 Jahren

Erscheinungsjahr: 2016

Preis: UVP 49,95 Euro


Spielbeschreibung

 

Roll for the Galaxy ist ein Aufbau-Spiel mit Würfeln.

Sieben verschiedene Typen von Spezial-Würfeln stellen deine Arbeiter dar. Du würfelst jede Runde und teilst die Arbeiter ein: zur Entwicklung neuer Technologien, zur Besiedlung von Welten oder zum Verladen von Gütern.

Wirst du das mächtigste Imperium dieser Galaxis errichten? Nimm die Würfel und dein Schicksal in die Hand und finde es heraus!

(Quelle: Pegasus Spiele)


Hintergrundinformationen

 

Die Freude in der Community war groß als der Verlag Pegasus Spiele angekündigt hat, dass Sie das Spiel "Roll for the Galaxy" in Deutschland verlegen werden. Bereits in den Vereinigten Staaten erfreut sich "Roll for the Galaxy", das die Würfelumsetzung des Spiels "Race for the Galaxy" darstellt, an großer Beliebtheit. Das Brettspiel konnte sich bereits einige Nominierungen auf der Seite "Boardgamegeek" sichern, wie z.B. "Nominierung zum innovativsten Brettspiel 2014", "Nominierung zum besten strategischen Brettspiel 2014" usw. Da ist nun umso interessanter, das Spiel genauer unter die Lupe zu nehmen... ;)


Spielmaterialien

 

Die Spielmaterialien sind von herausragender Qualität! Die Vielzahl an Plättchen zeugen von langer Haltbarkeit und auch der Beutel, aus dem man das Spiel über Plättchen herauszieht, hat ein angemessenes Volumen. Erfreulich ist weiterhin, dass Würfelbecher mitgeliefert werden, was nicht selbstverständlich ist. Die unzähligen Würfel sind grundsätzlich auch von guter Qualität, jedoch fällt nach längerem Hinsehen schon auf, dass diese nicht von allerhöchster Qualität sind, da z.B. Würfelsymbole in manchen Fällen nicht mittig liegen.

Aber alles in allem kann man mit Sicherheit sagen, dass es sich hier im Gesamten um ein qualitativ hochwertiges Produkt handelt! Ein Lob an Pegasus Spiele!

                                              5,5 von 6 Spiegeln


Illustrationen

 

Die Illustrationen sind wirklich gut gelungen und verkörpern hervorragend die Spielthematik. Der Stil der Illustrationen sowie die Farbauswahl von Grautönen passen sehr gut zur Science-Fiction-Welt. Ebenso lassen sich die Symbole auf den Würfeln wie auch auf den Plättchen sehr gut deuten, sodass keine Schwierigkeiten bei Interpretationen entstehen. Die Illustrationen lehnen gekonnt an eine "Computerspiel-Graphik" an, was in diesem Szenario sehr sehenswert ist und sich reibungslos in das Spielgeschehen eingliedert. Nur die Ablagetafel wirkt im Gegensatz zu den liebevoll gestalteten Plättchen etwas karg. Alles in allem tritt "Roll for the Galaxy" mit einem gelungenen Erscheinungsbild auf.

                                                  5 von 6 Spiegeln


Spielmechanik

 

Das vorliegende Video des Verlages bietet euch einen ersten gelungenen Einblick in die Spielabläufe:

 

Wie ist die Spielmechanik?

 

Die unterschiedlichen Aktionen, die im Spiel vorherrschen, sind allesamt plausibel, logisch und bauen gut aufeinander auf! Durch Plättchen, die man erwirbt, kann man neue Fähigkeiten sowie neue Würfel erhalten. Darf der Spieler neue Plättchen ziehen, so zieht er diese zufällig aus dem Beutel und kann sich dann entweder für die Vorder- oder Rückseite entscheiden, wodurch gleichsam der Handlungsspielraum erweitert wird und er nicht komplett dem "Nachzieh-Glück" ausgeliefert ist. Aufgrund der Vielzahl an Plättchen wird der kombinatorische Gedanke bei diesem Spiel groß geschrieben, da unterschiedlichste Verknüpfungen der Plättchen zulässig sind und diese sich gut ergänzen.

Grundsätzlich ist anzuführen, dass "Roll for the Galaxy" aufgrund der Vielzahl an Würfeln Glückselemente beinhaltet. Diese werden mit Sicherheit im Verlaufe des Spiels ausgeglichen, indem man neue Fähigkeiten erwirbt, wodurch man die Würfel seinen Wünschen entsprechend verändern kann. Das Glückselement ist gar nicht mal so sehr in den Würfeln zu sehen, da unterschiedlichste Mechanismen vorherrschen, die eine Modifikation der Würfelsymbole nach sich ziehen. Dem entgegen ist gerade die Auswahl der Phasen  glückslastig, da man nie zu 100 % wissen kann, welche Phasen (Aktionen) die Mitspieler auswählen. Folgerichtig kann ich als Spieler Glück haben, indem ich mich an den ausgewählten Phasen der Mitspieler "mitziehe", da ich ebenso Würfel auf diese Aktionsbereiche gelegt habe. Ich kann aber auch Pech haben, sodass ich nur meine eigene Phase im Spiel aktiviere und nutze. Zwar ist es angebracht die Mitspieler zu beobachten, um deren zukünftige Aktionen vorauszuahnen, nichtsdestotrotz ist gerade im Spiel mit fünf Personen die Übersichtlichkeit  arg eingeschränkt, sodass man den Überblick über die gegnerischen Ziele verliert. Im Kontext der Auswahl von Phasen ist weiterhin anzuführen, dass Würfel, die nicht in einer Runde verwendet werden konnten, z.B. da kein Mitspieler dieselbe Phase aktiviert hat, kostenlos in der nächsten Runde zur Verfügung stehen und man  so mehr Würfel zur Verfügung hat. Man verliert also nicht gleich, wenn man nicht alle Würfel einsetzt und das Defizit im eigenen Spiel ist demnach nicht verheerend.

Alles in allem ist zu resümieren, dass "Roll for the Galaxy" mit gut strukturierten Abläufen punktet und gut durchdacht ist. Als einziger negativer Aspekt hat sich aus den Testspielen herauskristallisiert, dass mal hier und mal da Glückselemente vorherrschen und sich diese Elemente einfach im Gesamten summieren. Gerade der Umstand, dass "Roll for The Galaxy" als Expertenspiel angepriesen wird, sollte Anlass genug sein, in Spielabläufen doch sehr wenig Freiraum für Glückselemente zu bieten. Gerade die Auswahl der Phasen ist eine nicht zu unterschätzende Zufallskomponente und kann mit einer langanhaltenden Pechsträhne negative Folgen mit sich bringen. Nichtsdestotrotz sind die Abläufe stark und gelungen!

                                                5 von 6 Spiegeln


Innovationen

 

Die Vielzahl an Würfeln gepaart mit dem Genre "Science-Fiction" bringt ein frisches Spielgefühl auf den Tisch!  Es ist wirklich schön zu sehen, dass sich die Arten der Würfel hinsichtlich ihrer Würfelseiten unterscheiden und dadurch jede Würfelart ihre eigene Individualisierung zugeschrieben bekommt. Das Thema kommt gut zum Vorschein und die Abläufe wurden ebenso gut mit der Thematik verwoben. "Roll for the Galaxy" sorgt gerade durch die Vielzahl an Würfeln, der thematischen Einbettung und die plausiblen Abläufe für ein lebendiges Spielgeschehen. Jedoch ist auch klar zu erwähnen, dass das Rad nicht komplett neu erfunden wurde, sondern die Autoren bestehende Mechanismen sehr schön ergänzt und modifiziert haben.

                                                        4 von 6 Spiegeln


Spielspaß

 

"Roll for the Galaxy" hat seinen gewissen Reiz! Gerade das Werfen, Ansammeln und Einsetzen der individualisierten Würfel hat uns gut gefallen. Ferner ergeben sich durch die hohe Anzahl an Plättchen viele Variationsmöglichkeiten, die für einen langanhaltenden Wiederspielreiz sorgen. Das Spiel hat grundsätzlich in jeglichen Spielerbesetzungen überzeugt, nur war es mit zunehmender Spieleranzahl schwieriger, die Vorgehensweisen der Mitstreiter vorauszuahnen, um so in der Phase des Aufdeckens gut abzuschneiden. Zwar ist in diesem Spielabschnitt in gewisser Weise Interaktion vorhanden, jedoch war es das aber schon, da im Prinzip jeder Spieler die gesamte Spiellänge über solitär an seinem Tableau herumwerkelt. In dieser Hinsicht wären noch kleinere Elemente wünschenswert gewesen, die die Spieler zusammenbringen. Dessenungeachtet hat "Roll for the Galaxy" überzeugt und ist zu empfehlen!

                                                    5 von 6 Spiegeln


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Roll for the Galaxy" liegt bei 49,95 Euro. Die Materialien sind in Fülle vorhanden und von herausragender Qualität. Gerade die vielen individualisierten Würfel machen den Charme des Spiels aus. Innovative Elemente sind ebenso vorhanden und die Mechanismen funktionieren, wenngleich die Glückselemente in diesem Expertenspiel zusammen betrachtet etwas zu stark vertreten sind. Die optische Aufmachung passt gut zum Spiel und unterstützt thematisch das Spielgeschehen. Final ist zusammenzufassen, dass man für das Geld ein wirklich gutes Produkt erwirbt.

                                                      5 von 6 Spiegeln


Gesamtwertung

 

Kauf dir das Spiel, wenn du...

 

Würfelspiele magst, die mit strategischen Mechanismen ausgestattet sind. 

 

 

- Glückselemente in strategischen Spielen verkraften kannst.

 

- dich für Science-Fiction begeisterst.

 

 

Schaue lieber "Raumschiff Enterprise" und kaufe dir das Spiel nicht, wenn du...

 

- meinst, dass Strategiespiele niemals mit Würfelelementen kombinierbar sind.

 

- empfindliche Ohren hast. Denn "Roll for the Galaxy" macht durch die mitgelieferten Würfelbecher beim Schütteln dann schon ziemlich krach ;).

 

 

* Danke an alle Testspieler!

* Die Gesamtwertung wurde aufgrund der Kategorie Spielspaß aufgerundet!