Review: "Piraten der 7 Weltmeere" von Alexander Newskiy und Oleg Sidorenko

Fakten

Autor: Alexander Newskiy und Oleg Sidorenko

Spieleranzahl: 2-4

Verlag: 2 Geeks

Spieldauer: ca. 60 Minuten

Alter: ab 9 Jahren

Erscheinungsjahr: 2015

Preis: UVP 39,99 Euro


Spielbeschreibung

"Die Piraten der 7 Weltmeere" ist ein Brettspiel für abenteuerlustige und tapfere Piraten. Jeder Spieler führt eine Piratenbande an, die ihre Schiffe getrieben von der Gier nach Gold in ferne Länder führt, Karawanen überfällt, auf schreckliche Seeungeheuer trifft und auf der Suche nach dem nächsten Abenteuer jeder Gefahr trotzt. Jeder Würfel übernimmt die Rolle eines Schiffes, das an riskanten Seeschlachten und waghalsigen Abenteuern teilnimmt. In der Schlacht ist die Lage eines Schiffes im Meer genauso wichtig wie die gewürfelte Augenzahl. Die Kartenstapel bieten eine reiche Auswahl an Abenteuern sowie trickreiche Mechanismen zur Führung deiner Piratenbande. Damit übernimmst du verschiedene Rollen als Piratenanführer und kannst so neue Schiffe kaufen, Freibeuter werden, Karawanen überfallen oder neue Häfen eröffnen. Oder auch die anderen Piraten verfluchen, deine Beute verkaufen oder zum Kartografen gehen, um wieder Pläne für neue Abenteuer zu erhalten. Am Spielende trägt der Pirat mit der reichsten Beute den Sieg davon. Doch der Erfolgskurs führt nicht immer geradeaus.

(Quelle: 2Geeks)


Hintergrundinformationen

 

Zum Spiel "Piraten der 7 Weltmeere" wurde ein sehr gelungener Trailer veröffentlicht, den ich euch hier nicht vorenthalten möchte:

Ihr könnt auch gerne das Interview mit Denys Lonshakov durchlesen (klicke hier), der der Verlagsinhaber von "2 Geeks" ist und das Spiel veröffentlicht hat. 


Spielmaterialien

 

Erste Klasse, was der doch recht kleine Verlag mit diesem Produkt auf die Beine gestellt hat! Die Würfel, Plättchen und Karten sind von sehr guter Qualität. Der Siegpunktzähler und die Ablage der Plättchen befinden sich auf der hochwertigen Rückseite der Schachtel, die aus Blech besteht. Die Vorderseite der Schachtel wird ebenso für das Spiel benutzt, indem man eine Landkarte hineinlegt und Würfel hineinwirft.

Hinsichtlich der Materialien gibt es definitiv die Bestnote! Respekt! ;)

                                                6 von 6 Spiegeln


Spielmechanik

 

Wie funktioniert "Piraten der 7 Weltmeere" im Groben?

 

In "Piraten der 7 Weltmeere" nehmen die Spieler unterschiedliche Rollen ein und führen so Aktionen durch. Am Anfang jeder Runde wählen die Spieler eine ihrer Handkarten aus, wobei jede Karte eine eigene Aktionsfähigkeit auslöst. Danach werden die aufgedeckten Karten der Spieler chronologisch abgehandelt und diese führen die jeweiligen Aktionen ihrer ausgewählten Rollen durch. Ist man der Spieler, der als Einziger eine bestimmte Rolle in der Runde ausgewählt hat, bekommt man zusätzlich einen speziellen Bonus dieser Karte. 

Die Würfel in diesem Spiel stellen Piratenschiffe dar. Gerade, wenn in der Kampfphase gewürfelt wird, kommt es auf die Augenzahlen und auf die Positionen der gewürfelten Würfel an. Weiterhin fokussiert sich das Spiel darauf, dass man als Spieler z.B. durch gewonne Schlachten Warenkarten erhält und diese dann gewinnbringend wieder verkaufen kann. Neben dem "Kampfmodus", der durch das Werfen der Würfel aktiviert wird, werden die Würfel (Schiffe) auch dazu genutzt, Waren zu lagern. Diese müssen dann auf den Warenkarten platziert werden und sind z.B. für Kämpfe nicht mehr einsatzfähig.  Das Spiel steht kurz vor dem Ende, wenn die "Spielendekarte" aufgedeckt wird. Sprich, es werden noch drei Runden weitergespielt und dann ist Schluss!

 

Wie ist die Spielmechanik?

 

"Piraten der 7 Weltmeere" funktioniert gut! Die einzelnen Rollen (Aktionen) wurden gut durchdacht und passen optimal zueinander. Die unterschiedlichen Aktionsmöglichkeiten ergeben so ein Ganzes und jede Option ist isoliert für sich gesehen lukrativ. Das Spiel enthält viele gewichtige Glückselemente, was grundsätzlich im Genre der Familienspiele im Hinblick auf die Zielgruppe (Familien) nicht so problematisch ist. Jedoch trat bei uns der Fall ein, dass die Partien sehr lang dauerten und so der enorme Glücksfaktor dann doch negativ aufgefallen ist. Bei Spielen, in denen das Glück dominiert, ist meist über den Zufall hinwegzusehen, da diese eine knackige und kurze Spieldauer aufweisen. Bei "Piraten der 7 Weltmeere" haben sich die Glückselemente auf die umfassenden Spielbegebenheiten (viele Aktionsmöglichkeiten/lange Spieldauer) allerdings negativ ausgewirkt. 

Dennoch funktioniert das vorliegende Spiel gut. Es hätte jedoch aufgrund der immensen Glückselemente kürzer und knackiger sein sollen.

                                                  4 von 6 Spiegeln


Illustrationen

 

Die Illustrationen haben uns außerordentlich gut gefallen! Das Gesamtbild wirkt sehr gut und der "Comic-Stil" ist sehr passend gewählt worden. Bei "Piraten der 7 Weltmeere" ist zu erkennen, dass viel Wert auf Vielseitigkeit gelegt wurde, da der Illustrator eine Vielzahl von Abenteuerkarten angefertigt hat. Es ist den Illustrationen definitiv anzusehen, dass diese mit Leidenschaft und sehr detailliert angefertigt wurden. Super!

                                                   5 von 6 Spiegeln


Innovationen

 

Begonnen bei der Schachtel ist hier bereits regelrecht von einer Innovation zu sprechen! Denn sowohl der Deckel als auch die Rückseite der Spielbox werden für das Spielgeschehen hervorragend genutzt, sei es zur Ablage von Plättchen, als Siegpunktleiste, oder als Würfelfeld. Weiterhin glänzt "Piraten der 7 Weltmeere" mit einem Würfelsystem, das sehr individuell ist. Denn die Würfel stellen Schiffe dar und je nachdem, wie die Würfel auf der Karte fallen, werden Piratenschiffe zerstört etc, was ebenso eine gelungene Idee ist.

Der Aktionsmechanismus der Karten hingegen ist in ähnlicher Ausführung bereits aus anderen Spielen bekannt. Der Spieler, der eine bestimmte Aktion als Einziger nutzt, erhält zusätzlich zu seiner Aktion Boni, was Parallelen zu bekannten Spielen aufweist. 

Alles in allem ist zu resümieren, dass das vorliegende Spiel mit dem Thema "Piraten" sehr andersartig daherkommt und schöne sowie kreative Einfälle in das Spielgeschehen eingebaut wurden.

                                                 4,5 von 6 Spiegeln


Spielspaß

 

"Piraten der 7 Weltmeere" hat uns gut gefallen und das in allen Besetzungen. Der Kampfmechanismus bringt Spannung ins Spiel und lässt auch eine thematische Atmosphäre aufkommen. Toll gelöst für einen Kampfmechanismus! Auch die Auswahl der einzelnen Aktionsmöglichkeiten und die Hoffnung, dass kein anderer Spieler die gleiche Aktion gewählt hat wie man selbst, damit man noch den Bonus abkassieren kann, lässt die Spannung steigen. Zudem macht es Spaß, die liebevollen Illustrationen zu begutachten.

Dennoch ist uns negativ aufgefallen, dass sich das Spiel im Rahmen eines Familienspiels zeitlich sehr stark in die Länge zieht und für dieses Format sehr vollbepackt ist, wodurch auch der Spielspaß gelitten hat. "Piraten der 7 Weltmeere" enthält viele Glücksfaktoren und natürlich fallen einem diese Faktoren stärker negativ auf, je länger das Spiel dauert. Dementgegen kann man bei knackigen Familienspielen gut und gerne über erhebliche Glücksfaktoren hinwegsehen.

Alles in allem kann man jedoch resümieren, dass das Spiel Spaß gemacht hat!

                                                 4 von 6 Spiegeln 


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP 39,99 Euro. Die Spielmaterialien sind von hervorragender Qualität und auch die Illustrationen haben uns sehr überzeugt. Es wurde weiterhin erreicht, kreative Ideen in den Spielablauf zu integrieren. Dennoch gab es Defizite in der Spielmechanik, da die Glückselemente im Verhältnis zu der Spieldauer nicht angemessen waren und das Spiel für ein Familienspiel dann doch etwas als "zu umfassend" bezeichnet werden kann. Diese Begebenheiten haben sich auch negativ auf den Spielspaß ausgewirkt, da sich das Spiel in den meisten Partien arg in die Länge gezogen hat.

                                                     4 von 6 Spiegeln


Gesamtwertung

 

Kaufe die "Piraten der 7 Weltmeere, wenn du...

 

- ein Spiel haben willst, das das Thema "Piraten" sehr gut darstellt.

 

- ein Spiel kaufen willst, das viele Glückselemente enthält und auch für Gelegenheitsspieler ansprechend sein könnte.

 

- innovative Spielelemente (angefangen bei der Spielschachtel bis hin zu den Spielelementen) im Spiel haben willst.

 

 

Kaufe dir das Spiel nicht, wenn du...

 

- ein Spiel mit einem optimalen "Glück-Spieldauer-Verhältnis" haben willst und sich das Spiel dementsprechend wie ein Familienspiel anfühlen soll.

 

- überhaupt keine Würfelspiele magst.

 

 

* Danke an alle Testspieler

* Aufgrund der Kategorie Spielspaß wurde die Gesamtwertung abgerundet.