Review: "Jay" von Maxim Wermke

Fakten

Autor: Maxim Wermke

Spieleranzahl: 2-6 

Verlag: Jayvolution

Spieldauer: keine Angabe

Alter: keine Angabe

Erscheinungsjahr: 2014

Preis: UVP 42,00 Euro


Spielbeschreibung

 

Was ist Jay?

Jay ist ein schnelles, herausforderndes und variables Echtzeit-Kartenspiel.

2-6 Spieler duellieren sich auf bis zu 15 verschiedenen Spielstufen und messen sich so in Reaktion, Schnelligkeit und Kombination.

Durch Jay eigene Regeln, Karten und eine Spielschale die gleichzeitige Interaktion ermöglicht, ist fast für jeden Geschmack die richtige Komplexität und Vielfalt bereit.

Auch für Probierfreudige bietet Jay spannende Regelwerk-Vorschläge und extra Karten in verschiedenen Verhältnissen um eigene Ideen auszuprobieren.

Für einheitliche Regeln gibt es 15 Stufen mit denen Turniere und Ranglisten-Spiele gespielt werden können.

Das Flow-Gefühl wird erreicht durch eine Reihe von Jay-eigenen Regeln und Karten, durch welche die Spieler gleichzeitig interagieren und versuchen mit geschicktem Handeln das schnell ablaufende Spiel zu ihren Gunsten zu beeinflussen.

Anfangend mit dem simplen „Mau-Mau“ Prinzip, wird über bis zu 15 Stufen hinweg immer dann die Herausforderung gesteigert, wenn alle Spieler sich mindestens im Gefühl-Status Kontrolle befinden. So gelangt man von Kontrolle über Erregung in ein Flow-Erlebnis. Durch die Vereinfachung in den ersten Stufen können diese etwas wild wirken. Gut für eine locker lustige Atmosphäre. Ansonsten wird das Spielen auf den höheren Stufen allgemein Empfohlen.

(Quelle: Originalbeschreibung Jayvolution)


Hintergrundinformationen

 

Das Spiel "Jay" ist ein Produkt des Vereins Jayvolution e.V./Jayvolution  UG. Doch ließt selbst, wie sich diese Organisation selbst beschreibt:

 

Wir sind eine spaßige Gemeinschaft mit außergewöhnlichen Möglichkeiten, vereint durch eine gemeinsame Vision: 

Menschen verbinden & denken fördern.

Durch verschiedene Events, Produkte, Organisationsstrukturen sowie Sinnerklärung wollen wir im realen Leben vereinen, gruppendynamische Motivation erzeugen und  Denken fördern.

Insbesondere im wirtschaftlichen Bereich ist uns dabei wichtig, was für Auswirkungen unsere Taten haben. Jeder Kassenbon ist ein Stimmzettel. Mehr dazu: www.wertvoll-wirtschaften.de

Im persönlichen Bereich achten wir insbesondere auf unsere Werte von Ehrlichkeit, Offenheit, sozialer Verantwortung und Solidarität.

Wir interagieren auf freiwilliger Basis, die jedem offen steht, ohne jegliche Diskriminierung von Geschlecht, (sozialer) Herkunft und politischer oder religiöser Überzeugung.

 

Was?

Aktuell vertreiben wir ein Kartenspiel mit kostenfreien Erweiterungen (Stufen),

ein Getränk (mehr in Entwicklung),

veranstalten Spieletreffs und öffentliche Parkspiele.

 

Organisation

 

Der Jayvolution Berlin e.V. dient der Förderung von Sport & Kultur sowie Jugendhilfe. Wir organisieren kostenfreie Park Events, Spieletreffs & Turniere.

Die Logistik (Produktion von Spielen, Merchandise, dem J-tränk,...  Finanzierung von Projekten,...)  organisiert die "Jayvolution UG". =„Jayvolution Unternehmer Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ 

Das besondere am Geschäftsmodell davon ist:

Es gibt keine Gewinnausschüttung an Aktionäre oder Gesellschafter, sondern alle Mitglieder die Lust haben, können bei der Organisation & Entscheidungsfindung mitmachen. Mehr dazu im Forum!

Die Gewinne des J-tränks werden von lokalen Vereinen verwaltet. In Berlin dem Jayvolution Berlin e.V. In anderen Städten gibt es noch keine Gewinne.

Quelle: (Originalbeschreibung Jayvolution)


Spielmaterialien

 

Die Karten wirken hochwertig und die dazugehörige Box, mit der ebenfalls gespielt wird, ist auch von guter Qualität. Weiterhin kann man die Karten mittels Fächer in der Box verstauen, was ganz angenehm ist und einem Chaos der Karten entgegenwirkt. Diese wurden mit Schutzhüllen überzogen, um einen optimalen Schutz zu gewähren, was auch gelingt und einen hochwertigen Eindruck hinterlässt. Dennoch fangen die Hüllen nach einigen Parten an zu splittern und dieser Umstand trübt das qualitative Gesamtbild. Auf den Schutz der Karten wurde viel Wert gelegt und sie fühlen sich sehr hochwertig an, auch wenn ein Absplittern der Hülle nicht zu vermeiden ist.

                                         4,5 von 6 Spiegeln


Illustrationen

 

Die optische Aufmachung von "Jay" hat den Testspielern gut gefallen. Gerade die leuchtenden Farben und ungewöhnlichen Symbole machen "Jay" zu einem echten "Eyecatcher". Bei den Runden, die allesamt eine hohe Reaktionsfähigkeit erfordern, unterstützen die eindeutig differenzierbaren Farben und Symbole den schnellen Spielfluss. Super Arbeit!

                                             5 von 6 Spiegeln


Spielmechanik

 

Der Entwickler erklärt euch am besten selbst, wie das Spiel funktioniert.

Allgemein:

Stufe 1

Stufe 2

Stufe 3

Für die Erklärung weiterer Stufen kannst du gerne www.jay-spiel.de besuchen.

 

Wie ist die Spielmechanik?

 

Das Spiel verlangt eine hohe Reaktionsfähigkeit und schnelles logisches Denken, damit man als erster Spieler alle seine Karten los wird. Mit den Stufen steigen gleichsam die Anforderungen und bringen neue Impulse ins Spiel. Die zusätzlichen Spielelemente, die mit den jeweiligen Stufen ins Spiel kommen, fügen sich optimal ins Spielgeschehen ein. Zwar spielt auch das Kartenglück eine gewisse Rolle, dennoch hatten die Testspieler nicht das Gefühl, von diesem komplett abhängig zu sein, zumal es auch die Möglichkeit gibt, Karten zu ziehen sowie einen Verräter (Joker) zu spielen. "Jay" ist ein höchst interaktives Spiel, dessen Abläufe sich erst vollends mit mehreren Personen entfalten können. Denn je mehr Personen am Spiel teilnehmen, desto höher ist die Anforderung an die Reaktionsfähigkeit wie auch an das schlagartige "Umschaltdenken", was den Reiz des Spiels ausmacht. Aus diesem Grund wird in der Bewertung zwischen den Spieleranzahlen unterschieden. 

                                           4 von 6 Spiegeln (2-3 Spieler)

                                            6 von 6 Spiegeln (4-6 Spieler)


Innovationen

 

Zwar lehnt "Jay" an das simple "Mau-Mau-Prinzip" an, dennoch ist es als sehr innovativ zu bezeichnen! Die unterschiedlichen Level, mit denen die neuen Einflussfaktoren ins Spiel kommen, sind als Grundprinzip sehr einfallsreich. Ebenso das Werfen von Karten in eine Spielbox ist als wesentliches Spielelement nicht allgegenwärtig und bringt einen frischen Wind in das Genre der Kartenspiele. Ferner kann man feststellen, dass nicht unendlich viele Kartenspiele existieren, die auch die Reaktionsfähigkeit in den Spielablauf integrieren, was "Jay" auf eine sehr gute Art gelingt. Hinzu untermalt das "Level-System" in seiner sehr speziellen Form das Alleinstellungsmerkmal des Spiels.

"Jay" besticht durch kreative Einfälle und ist als innovativ zu bezeichnen.

 

                                             5 von 6 Spiegeln


Spielspaß

 

"Jay" hat allen Testspielern gut gefallen. Durch die unterschiedlichen Level kommen immer wieder neue Reize ins Spiel und halten auch nach mehreren Partien den Spielspaß aufrecht. Weiterhin geht es in diesem Spiel turbulent und spannend zu und man kann gut und gerne auch mehrere Runden am Stück spielen und die unterschiedlichen Level austesten. Es ist offensichtlich, dass geübte Spieler Anfängern hoch überlegen sind. Mit mehreren Spielern (4-6 Spieler) macht das Spiel sicherlich mehr Spaß, da sich die Interaktionen und somit der Reiz des Spiels dann erst richtig entfalten. Im Grunde spricht nichts dagegen, dass sowohl Gelegenheitsspieler als auch Vielspieler Spaß an dem Spiel haben werden, da man den Schwierigkeitsgrad mit der Auswahl der Level variieren kann.

                                      4 von 6 Spiegeln (2-3 Spieler)

                                     5 von 6 Spiegeln (4-6 Spieler)


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Jay" liegt bei 42,00 Euro. Das Spiel ist innovativ und könnte sich zu einem Klassiker etablieren, wobei der Spielreiz mit einer höheren Spieleranzahl definitiv zunimmt. Des Weiteren ist "Jay" in seiner optischen Aufmachung sehr gelungen und die Illustrationen sorgen für einen reibungslosen Spielablauf, in dem eine sehr gute Reaktionsfähigkeit vonnöten ist. Es sind eine Menge Karten vorhanden und die Spielschachtel, die als Spielelement benutzt wird, wirkt ebenso robust.

42,00 Euro für ein Kartenspiel wirkt zwar auf den ersten Blick happig, jedoch ist das Spiel in vielen Aspekten gelungen und man investiert noch in eine gute Sache bzw. in einen guten Ansatz des Vereins (Preiskalkulation)

                                              4,5 von 6 Spiegeln


Gesamtwertung

 

Kauf dir "Jay", wenn du...

 

- ein Spiel suchst, das auf einem System aus Stufen beruht und du so mehr Anreize ins Spiel bringen kannst.

 

- ein Kartenspiel haben willst, das turbulent ist und von Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit lebt.

 

- ein innovatives Spiel suchst.

 

 

"Kauf dir "Jay" nicht, wenn du...

 

- mit Schnelligkeit im Spiel nicht umgehen kannst und du sagst, dass Hektik und Stresssituationen nicht in ein Spiel gehören :).

 

- ein Kartenspiel haben möchtest, das mit zwei Spielern genauso gut funktioniert wie mit sechs Spielern.

 

*Danke an alle Testspieler!