28.10.16

Review: "Ice Cool" von Brian Gomez

Fakten

Autor: Brian Gomez

Spieleranzahl: 2-4 

Verlag: Amigo Spiele

Spieldauer: 30 Minuten

Alter: ab 6 Jahren

Erscheinungsjahr: 2016

Preis: UVP 29,99 Euro


Spielbeschreibung

 

Schnipp dich zum Sieg!

Mit einem coolen Fingerschnipp bewegst du deinen Pinguin durch die Räume der Ice-School. Dein Ziel: Entweder alle Fische deiner Farbe einsammeln oder andere Pinguine zu fangen, bevor diese ihre Fische einsammeln können. Dafür gibt es Punkte. 

Wie gut bist du im Schnippen? Denn nur mit der richtigen Technik schnippst du deinen Pinguin in die richtige Bahn und ergatterst dir somit die meisten Punkte für den Triumph.

(Quelle: Amigo)


Hintergrundinformationen

 

Der Verlag "Amigo Spiele" hat einen gelungenen Teaser zum Spiel veröffentlicht, den ich euch nicht vorenthalten möchte:


Spielmaterialien

 

Das große Spielfeld setzt sich aus fünf Boxen (inkl. der unteren Schachtel) zusammen. Weiterhin beinhaltet "Ice Cool" noch Figuren und Karten. Alle Spielelemente machen einen guten Eindruck und haben überzeugt! Klar ist jedoch auch, dass die Spielfelder aus Karton bestehen, sich diese verbiegen können und somit nicht alle Spielpläne nahtlos ineinander übergehen. Ansonsten wird mit "Ice Cool" ein qualitatives Produkt erworben! Gut! 

                                                5 von 6 Spiegeln


Illustrationen

 

Die optische Aufmachung passt wirklich gut zu dem Spielgeschehen! Die diversen Räume wurden schön in Szene gesetzt und passend in das Genre eines Familienspiels implementiert. Die ganze Optik wirkt abgerundet und gelungen, wobei immer an bestimmten Stellen mit gelungenem Humor gearbeitet wird. Besonders bei Kindern wird die Aufmachung für leuchtende Augen sorgen!

Super!

                                                5 von 6 Spiegeln


Spielmechanik

 

Wie funktioniert "Ice Cool"?

 

-Setzt die fünf Boxen als Spielfeld zusammen und steckt die Fische auf die angegebenen Stellen. Mischt die Fischkarten und legt sie verdeckt daneben.

-Jeder nimmt sich die Pinguin-Figur einer Farbe und den dazugehörigen Pinguin-Ausweis.

-Einer von euch schlüpft in die Rolle des Fängers. Er setzt seinen Pinguin in die Küche. 

-Alle anderen sind die Läufer und beginnen das Spiel mit ihren Pinguinen im Klassenzimmer.

-Seid ihr am Zug, dürft ihre euren Pinguin genau einmal schnippen.

-Schnippt ein Läufer seinen Pinguin unter einer Tür mit einem Fisch seiner Farbe hindurch, nimmt er sich diesen Fisch und eine Fischkarte (Siegpunkte!).

„-Erwischt“, d.h. berührt der Fänger mit seinem Pinguin einen Läufer, sammelt er dessen Ausweis ein und nimmt sich eine Fischkarte.

-Eine Runde endet, sobald ein Läufer alle drei Fische seiner Farbe eingesammelt hat oder der Fänger alle Läufer erwischen konnte.

-Beginnt sofort eine neue Runde mit einem neuen Fänger. Sobald alle Spieler einmal die Rolle des Fängers übernommen haben, endet das Spiel und derjenige von euch mit den meisten Punkten gewinnt. (Quelle: Amigo Spiele)

 

Wie gut ist die Spielmechanik?

 

"Ice Cool" ist prinzipiell ein "Fangspiel", in dem "geschnippst" wird. Der Fänger versucht die Gejagten zu erwischen und diese müssen sich wiederum durch Türen manövrieren, um Fische zu sammeln (Ziehen von Siegpunktkarten). Die ganze Struktur des Spiels ist sehr eingängig und spricht auf jeden Fall auch Kinder an. Die Phasen bauen gut aufeinander auf und sind plausibel, wobei die Sonderregelungen (in der Tür stecken bleiben/aus der Box "schnippen") adäquat konzipiert wurden. Die Mechanik basiert auf dem "Schnippsen" und es hat sich herauskristallisiert, dass auch diverse Tricks möglich sind (Hüpfer, Anschneiden). Der Erfolg beim "Schnippsen" hängt somit von den individuellen Fähigkeiten der Spieler ab, wobei durchaus auch "Glücksschnippser" möglich sind. Zwar zieht man die Siegpunktkarten (1-3 Siegpunkte) zufällig, was erstmal sehr glückslastig daherkommt, nichtsdestotrotz ist es möglich, zwei 1er Siegpunkte zu aktivieren, um einen zusätzlichen Zug zu erhalten. Dieser Effekt ist sehr sehr mächtig und die Siegpunkte bleiben dennoch vorhanden. Demnach ist es auch nicht so schlimm, wenn man mehrere 1er Siegpunktkarten zieht, da der Nachteil (weniger Siegpunkte) durch einen zusätzlichen "Schnippser" gut austariert wurde.

Alles in allem funktioniert "Ice Cool" genauso, wie man es erwartet! Super!

                                                 6 von 6 Spiegeln


Innovationen

 

Vorweg muss man anführen, dass nicht etliche Spiele auf dem Markt vertreten sind, die das "Schnippsen" von Figuren thematisieren. Aus diesem Grund bringt "Ice Cool" schon mal durch die unverbrauchte Mechanik einen frischen Wind mit. Gerade die thematische Einbettung der "Schnipps-Mechanik" und das Schachtelsystem, das ein großes Spielfeld mit vielen Räumen zulässt, ist wirklich innovativ und einfallsreich. "Schnippsen", das daran anlehnt, Mitspieler zu fangen (zu berühren) und durch unterschiedliche Türen zu gelangen, lässt sehr lebendige unverbrauchte Prozesse entstehen. Des Weiteren sind auch die Figuren an sich sehr innovativ, da diese so konzipiert wurden, dass auch diverse Tricks möglich sind, wie z.B. Hüpfer oder Halbkreise, sodass man mit einem "Schnippser" auch durch mehrere Räume gelangen kann. Definitiv ist "Ice Cool" ein sehr innovatives Spiel! 

                                                   6 von 6 Spiegeln


Spielspaß

 

"Ice Cool" ist ein sehr gelungenes Familienspiel, das immer wieder spannend ist und bei den Großen und Kleinen sehr gut ankam. Gerade Kinder hatten sehr viel Spaß in den Testpartien und konnten kaum mehr aufhören zu "Schnippsen". Außerordentlich gut hat "Ice Cool" in einer vollen Spielerbesetzung funktioniert, wobei bei zwei Spielern der Spielspaß etwas gemindert war (weniger Spannung!). "Ice Cool" ist frisch, innovativ sowie spaßig und auch Strategiespieler konnten sich des "Schnipps-Banns" nicht entziehen. Man kann definitiv eine Empfehlung an Familienspieler aussprechen, die überlegen ein Spiel zu kaufen, sich schnell reinzulesen und direkt loszuspielen, wie z.B. an Weihnachten ;).

                                           4 von 6 Spiegeln (bei 2 Spielern)

                                      5,5 von 6 Spiegeln (bei 3 und 4 Spielern)


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Ice Cool" liegt bei 29,99 Euro. Die Materialien sind überwiegend qualitativ hochwertig, wobei anzumerken ist, dass sich die Spielpläne nicht optimal ineinander fügen. Die Illustrationen passen gut zu der Thematik und auch der Ablauf ist familiengerecht! Der Autor hat diverse kreative Einfälle in das Spielgeschehen integriert, die sowohl auf das Spielprinzip als auch auf die Figuren selbst abzielen. Denn sie erlauben den Spielern diverse Tricks duchzuführen, wodurch das Spiel "an Fahrt" gewinnt. "Ice Cool" ist ein tolles Familienspiel, das in einer Besetzung von drei und vier Personen mehr geglänzt hat als mit zwei Spielern. Dieses Spiel ist definitiv empfehlenswert für Kinder und Erwachsene, die ihre "Schnipps-Skills" testen wollen! 

                                             5,5 von 6 Spiegeln


Gesamtwertung

 

Kaufe dir "Ice Cool", wenn du...

 

- ein tolles "Schnippsspiel" haben möchtest, das sehr innovativ ist.

 

-  ein Spiel suchst, das du auspackst, leicht erlernst und im Prinzip noch am selben Abend mit der Familie spielen möchtest.

 

- gerne Tricks beim "Schnippsen" ausprobieren willst.

 

 

Lasse die Finger von "Ice Cool", wenn du...

 

- nicht damit leben kannst, dass der beste Spieler der ist, der am besten die Figuren "schnippsen" kann (in den meisten Fällen ;))

 

* Danke an alle Testspieler!

* Die Wertung für 2 Spieler wurde aufgrund der Kategorie Spielspaß abgerundet!