Review: Barragoon von Robert Witter und Frank Warneke

Fakten

Autor: Robert Witter, Frank Warneke

Spieleranzahl: 1-2 Spieler

Verlag: WiWa Spiele

Spieldauer: 1-2 Stunden

Alter: ab 8 Jahren

Erscheinungsjahr: 2014

Preis: UVP 29,99 Euro


Spielbeschreibung

 

BARRAGOON - Das fesselnde Strategiespiel für zwei Personen 

Ein extrem spannendes und wendungsreiches, rein strategisches Brettspiel ohne Zufallsfaktor. Komplexität und Variationsreichtum mit häufigen Überraschungsmomenten durch unerwartete Züge des Gegners werden Sie begeistern! 

Quelle: WiWa Spiele

 


Hintergrundinformationen

 

Die Autoren Robert Witter und Frank Warneke haben im Jahr 2013 den Verlag WiWa Spiele gegründet und ihr Erstlingswerk "Barragoon" im hauseigenen Spieleverlag veröffentlicht. Von vielen Seiten wurde dieses abstrakte Brettspiel gelobt. Ob es den Test des Brettspiegels bestehen kann, werdet ihr im weiteren Verlauf sehen.


Spielmaterialien

 

Die Spielsteine von "Barragoon" sind sehr hochwertig und bestehen aus lackiertem Holz, was einen sehr edlen Eindruck hinterlässt. Ebenfalls wirkt der Spielplan stabil und lässt eine lange Nutzung vermuten. Top!

                                           6 von 6 Spiegeln


Illustrationen

 

Hinsichtlich der Illustrationen gibt es eigentlich nicht viel zu sagen :). Es ist eher das Gesamterscheinungsbild dieses abstrakten Spiels zu bewerten und hinsichtlich dessen ist zu vernehmen, dass die Symbole, die Farben und die Struktur der Spielsteine nüchtern und steril wirken. Diese Charakteristika passen hervorragend auf diese Art von Spielen, in welchen zu viel "Schnick-Schnack" und "Schnörkeleien" eher von der Abstraktheit ablenken, anstatt sie zu begünstigen.

                                           6 von 6 Spiegeln


Spielmechanik

 

Das Erklärvideo des Verlages zeigt euch wie das Spiel funktioniert.

Wie ist die Spielmechanik?

 

Die Mechanismen des Spiels funktionieren einwandfrei und das vorliegende Spiel eröffnet fast kaum einen Freiraum für etwaige Glücksmomente, was dem abstrakten Genre in die Hände spielt. Nicht nur die Positionen der eigenen bzw. gegnerischen Spielsteine,  auch die bereits gesetzten "Barragoone" sind in die eigene Strategie miteinzubeziehen, da sie von enormer Relevanz sind. Weiterhin ist im Rahmen der Spielmechanik zu nennen, dass die Regeln zwar grundlegend einfach sind, sich dennoch eine extreme strategische Spieltiefe entfaltet, was erst einmal für das Spiel spricht. Es kann natürlich auch passieren, dass man einen Zug mit einer ganz bestimmten Figur plant, der Gegner einen "Barragoon" schlägt und diesen exakt so vor die Figur platziert, dass der ursprüngliche Plan durchkreuzt wird. In diesem Punkt spielt selbstverständlich auch ein Fünkchen Glück mit, da der Gegner im Prinzip frei entscheiden kann, wohin und mit welcher Seite er die "Barragoone" hinlegt. Diese Momente stellen in gewisser Maßen unvorhersehbare Faktoren dar, die konträr zu dem Grundgedanken des abstrakten Spiels liegen und als kleiner Kritikpunkt anzusehen sind, da in diesem abstrakten Spiel kaum Platz für Glückselemente sein sollte. Positiv anzuerkennen ist hingegen, dass sich vielfältige strategische Möglichkeiten durch die unterschiedlichen Seiten der "Barragoone" ergeben. Wenn man noch anfangs die Seiten der "Barragoone" hinlegt, die eine Blockade mit sich bringen, entdeckt man, dass die anderen Seiten in bestimmten Situationen genau so lukrativ sein können und einem andere Optionen eröffnen. 

Alles in allem ist zu resümieren, dass es sich hier um eine sehr gut funktionierende Spielmechanik handelt.

                                            5 von 6 Spiegeln


Innovationen

 

Wenn man das Spielbrett sieht, dann erinnert es einen schon an Schach, keine Frage ;). Dennoch spielt es sich völlig anders und durch die "Barragoone" entsteht ein pfiffiger Mechanismus, der sehr einfallsreich ist und neuartig im Genre des abstrakten Spiels daherkommt. Zwar spielt man auf einem Spielfeld, welches auf einem Schachbrettmuster aufbaut, dennoch sind die Abläufe so individuell, dass es sich  von dem Meister der abstrakten Spiele, und zwar "Schach", enorm unterscheidet.

                                           6 von 6 Spiegeln


Spielspaß

 

Wer ein Fan von abstrakten Spielen ist, die eine gewisse Denkleistung erfordern, dem wird "Barragoon" mit Sicherheit sehr viel Spaß bereiten. Oft übersieht man wichtige Details, die einem zum Verhängnis werden können und aus diesem Grund eine ständige Aufmerksamkeit auf die eigenen Spielsteine, die gegnerischen Spielsteine und die "Barragoons" gelenkt werden sollte. Es hat sich gezeigt, dass erfahrene Spieler ein leichtes Spiel gegen unerfahrene Spieler haben, wobei hinzuzufügen ist, dass die Lernkurve dann doch relativ steil verläuft. Weiterhin können auch Zeitspannen eintreten, bei denen nichts passiert (keine Figur wird geschlagen) und man eher mit dem Setzen der "Barragoone" beschäftigt ist, was keineswegs schlecht ist, da man sich so seine Strategie zurechtlegt. 

Im Großen und Ganzen ein Must-Have für jeden Spieler, der abstrakte Spiele mag!

                                              6 von 6 Spiegeln


Preis-Leistungs-Verhältnis

 

Die UVP von "Barragoon" liegt bei 29,99 Euro. Die Spielfiguren sind von überaus guter Qualität, die optische Aufmachung passt hervorragend zum Genre des abstrakten Spiels, die Mechanismen funktionieren gut, das Spiel ist sehr innovativ und es macht Spaß, sofern man diese Art von Spielen mag. Ein passender Preis für eine gelungene Leistung.

                                              6 von 6 Spiegeln


Gesamtwertung

 

Kauf dir das Spiel, wenn du...

 

- abstrakte Spiele magst.

 

- hochqualitative Holzspielsteine bespielen möchtest :).

 

- im Kontext der abstrakten Spiele ein sehr einfallsreiches Spiel suchst, das für frischen Wind in diesem Genre sorgt.

 

 

Kauf dir das Spiel nicht, wenn du...

 

- dich nicht über einen längeren Zeitraum konzentrieren willst oder kannst.

 

- sowohl ein taktisches als auch strategisches Spiel suchst.

 

- schon immer nach einem Spiel in dem Genre wie Schach gesucht hast. "Barragoon" erinnert zwar an Schach, spielt sich aber vollkommen anders.

 

*Danke an alle Testspieler!

* Aufgrund der Kategorie Spielspaß wurde die Gesamtwertung aufgerundet